Psalm 13

Online seit dem 22.07.2011, Bibelstellen: Psalm 13

Psalm 13,6: Mein Herz soll über deine Rettung frohlocken.

Manchmal scheint der Himmel verschlossen zu sein. Wir rufen zu Gott und nie kommt eine Antwort. Es scheint so, als wenn Gott uns vergessen hätte und als ob Er sich vor uns verbergen würde. Wir versuchen, den Kopf über Wasser zu halten und denken uns einen Plan nach dem nächsten aus, um der Situation die Stirn zu bieten. Diese Erfahrung hat David, der Psalmdichter, auch gemacht. Da tauchen Fragen auf. Viermal ruft er aus: Bis wann, Herr? Dennoch spricht aus dem Notschrei auch eine Erwartung. Er wusste, dass der Herr ihn nicht im Stich lassen würde und dass sein Rufen beantwortet werden würde, auch wenn es lange dauert.

Woher hatte David diese Sicherheit? Weil er Erfahrung mit Gott hatte. Oft hat er in seinem Leben als Flüchtling die Rettung des Herrn erfahren. Darum, als er dem Herrn gegenüber ausruft: „Schau her, antworte mir“, weiß er, zu wem er ruft: zu dem Herrn, seinem Gott. Er spricht auch über seinen Feind, der sich über ihn erhebt und ihn besiegen will. Er weiß, dass seine Gegner froh sein werden, wenn er strauchelt. Doch weiß er, dass er auf den Herrn vertrauen kann. So dürfen wir uns auch immer wieder auf seine Güte verlassen. Wenn wir dann weiter über Gottes Treue nachdenken, werden wir von selbst über die Umstände erhoben. Dann werden wir von der Erlösung des Herrn getragen. Er hat uns viele Male aus misslichen Umständen gerettet.

Über allem denken wir an die Rettung, die auf dem Kreuz von Golgatha bewirkt wurde: Jesus Christus, Gottes Sohn, ist in den Tod gegangen, um uns von unseren Sünden zu erlösen. Und seine Auferstehung beweist, dass Er den Tod und den Teufel besiegt hat. Das kann uns doch nicht unberührt lassen! Das lässt uns zu seiner Ehre jauchzen. Dann singen wir zum Herrn wegen all seiner Güte und Gnade. Ist heute nicht ein Tag, um dies wieder zu tun: Ihn zu loben und zu preisen?