König, Priester und Richter

Online seit dem 05.07.2012, Bibelstellen: Psalm 110

Der Psalm 110 ist ein messianischer Psalm. Er stellt uns den Herrn Jesus in seiner Herrlichkeit als König, Priester und Richter im Tausendjährigen Reich vor. Dann kommt der Tag seiner Macht und der Tag seines Zorns.

Zudem weist der Psalm darauf hin, dass der Herr in Niedrigkeit hier war und dass er jetzt zur Rechten Gottes sitzt. Und nicht zuletzt macht er klar, dass Jesus Gott und Mensch in einer Person ist (vgl. Mt 22,44). Das lernen wir durch den ersten und letzten Vers dieses Psalms (Psalm 110,1.7).

Die großen Themen des Psalms:

  • Der Herr wird als König regieren. Der Sitz seiner Herrschaft ist Jerusalem. Seine Feinde müssen sich seiner Herrschaft beugen. Sein Volk aber ist voller Willigkeit und zum Segen für andere. (Vers 2 und 3)
  • Der Herr wird Priester sein. Er übt im Reich das Priestertum Melchisedeks aus. Er sorgt auf diese Weise für Gottes Lob und bringt den Segen Gottes zu den Menschen, so wie Melchisedek Abraham Brot und Wein brachte. (Vers 4)
  • Der Herr wird als Richter auftreten. Er zerschmettert Könige und füllt alles mit Leichen. Das Haupt über ein großes Land, den Fürsten Gog (Hes 38 – 39), richtet er. Der Herr aber, der in Demut sein Haupt gebeugt hat, um aus dem Bach zu trinken, wird es erheben. (Vers 5–6)

Gerrid Setzer