Betrachtung Psalm 119 (32)

Online seit dem 30.10.2012, Bibelstellen: Psalm 119,55-56

Vers 55: Bei Nacht habe ich deines Namens gedacht, HERR, und ich habe dein Gesetz gehalten.

„Wenn ich deiner gedenke auf meinem Lager, über dich sinne in den Nachtwachen" (Psalm 63,7). Wenn der Herr zu jeder Zeit an die Seinen denkt, erinnert sich der Diener an Seinen Namen. Er hat gelernt, den Herrn in seinen Leiden und seiner Treue zu erkennen. Er ist ihm alles in dieser Welt, der Gläubige ist Sohn des Lichts und Sohn der Nacht. Er lebt durch die Kraft des Geistes, die sein Herz mit Hilfe des Wortes öffnet, um sich ständig an den schönen Namen zu erinnern, der zusammenhält. Die Aufforderung des Apostels Paulus an Timotheus muss in uns eine echte Zuneigung zu unserem Vielgeliebten bewirken, dessen Name ein verbreiteter Wohlgeruch ist: „Halte im Gedächtnis Jesus Christus, auferweckt aus den Toten, aus dem Geschlecht Davids, nach meinem Evangelium" (2. Timotheus 2,8).

Vers 56: Dies ist mir geschehen, weil ich deine Vorschriften bewahrt habe.

Der Diener lebt in der Wirklichkeit des vorhergegangenen Verses. Er hat das abgelehnt, was typisch für das Fleisch ist: das Leben der Sünde. Die neue Geburt bewirkt die Sprache eines neuen Herzens und den Gehorsam für das Wort und ist in Übereinstimmung mit dem erbetenen Namen.

 

M. Roy und Filipczak