Psalm 86

Online seit dem 21.02.2013, Bibelstellen: Psalm 86

Du, Herr, hast mir geholfen und mich getröstet (Ps 86,17).

Psalm 86 kann in drei Abschnitte eingeteilt werden: Verse 1-7, 8-13 und 14-17. Jeder dieser Abschnitte endet mit dem Hinweis auf Gottes Güte. Er antwortet auf das Rufen Davids, Er rettet aus dem tiefen Totenreich und Er, der Herr, hat ihm geholfen und ihn getröstet. Gottesfürchtige Menschen wie David hier haben es manchmal sehr schwer. Er fühlt sich elend und arm, doch es gibt Rettung. Er erhebt seine Seele zu Gott, nicht nur dann und wann, sondern den ganzen Tag. Dieser Psalm redet von Davids tiefem Glaubensvertrauen. Er hat es mit einem großen, mächtigen und starken Gott zu tun. Er erwartet ein Zeichen der Güte. Der Herr wird ihn trösten und ihm helfen, das ist seine Zuversicht.

Erkennst du in diesem Psalm etwas von deinem eigenen Leben? Was benötigst du von Gott? Zunächst Vergebung deiner Sünden. In dem Wissen, dass du vor Gott ein großer Sünder bist, fühlst du dich vielleicht auch elend und arm, mit dem (um den Ausdruck aus diesem Psalm zu gebrauchen) untersten Totenreich vor dir. Wir wünschen dir einen tiefen Glauben an den Gott, der auch in deinem Leben Wunder tun will, wenn du bedingungslos an Ihn und sein Wort glaubst. Er will dir seine Güte in seinem geliebten Sohn beweisen, den Er in die Welt gesandt hat, um für deine Sünden zu sterben. Er, der mächtige Gott, ist gut und vergibt gern, auch dir. Berufe dich auf seine Barmherzigkeit und Er wird dich vor dem ewigen Untergang retten.

Wenn Du durch den Glauben bereits die Sicherheit der Vergebung der Sünden besitzt, geht trotzdem nicht alles von allein weiter. Dann muss das Gebet „Lehre mich, Herr, deinen Weg" auch dein Gebet sein. Christen müssen in seiner Wahrheit ihren Lebensweg gehen. Dann darfst du Ihn, deinen Retter Jesus Christus, ehren und Ihm danken und wissen, dass du in seiner Begleitung für immer sicher bist.