willkommen  
Sonntag, 29.05.2016  

neues suche kontakt impressum


Fragen und Antworten (14) - Kains Frau

Bibelstellen: 1. Mo 4,17

Frage: Woher nahm Kain seine Frau?

Antwort: Wer hat diese Frage nicht schon einmal gehört? Oberflächliche, ungläubige Leute, Verächter des Wortes Gottes, behaupten nämlich, dass die Bibel lehren würde, Kain sei in ein anderes Land weggezogen und habe sich dort eine Frau genommen. Da aber nach der Bibel Adam und Eva, Kains Eltern, das einzige Menschenpaar gewesen ist, so hätte sich somit die Bibel gleich auf ihren ersten Seiten widersprochen.

Triumphierend weisen dann auch diejenigen, die so reden auf diesen vermeintlichen Widerspruch hin, den ihr Scharfsinn entdeckt haben will und meinen, damit die Bibel als ein elendes menschliches Machwerk überführt zu haben. Ja, nach ihrer Meinung haben sie mit ihrer Frage nach der Heirat Kains die ganze Bibel und das ganze Christentum über den Haufen geworfen. Aber die Bibel, welche selbst die tüchtigsten Forschungen ernster Männer nicht zu fürchten hat, besteht gut den Anlauf oberflächlicher Menschen, welche die Augen nicht auftun mögen, um genau zu sehen, was die Bibel eigentlich sagt.

Die Heilige Schrift sagt an der betreffenden Stelle: „Und Kain ging weg vom Angesicht des HERRN und wohnte im Land Nod Das heißt „Flucht“, „Verbannung“, wie Kain wohl selbst die Gegend fern von seiner Geburtsstätte genannt haben wird., östlich von Eden.  Und Kain erkannte seine Frau, und sie wurde schwanger und gebar Hanoch“ (1. Mo 4,16-17).

Also heißt es dort nicht: Kain fand oder nahm in Nod eine Frau; sondern er „erkannte“ seine Frau, die er also dorthin mitgenommen hatte. Kains Frau, die bis dahin kinderlos gewesen war, gebar ihrem Mann in Nod einen Sohn. Dies allein ist dem Gesagten zu entnehmen.

Aber woher nahm Kain seine Frau? Nun, das ist einfach. Er schloss unter Zulassung und nach dem Willen Gottes eine Geschwisterehe. Aber hatte Kain den Schwestern? Ja, Gottes Wort sagt es. In 1. Mose 5,4 lesen wir dies, wo das Ende Adams erzählt wird. Die Töchter wurden nicht immer gleich angeführt, weil sie nicht dieselbe Bedeutung hatten wie die Söhne.

Was also später (3. Mose 18) von Gott streng verboten wurde, mit der Schwester eine Ehe einzugehen, war in diesem Fall von Gott geboten, weil Er wollte, dass alle Menschen „aus einem Blut“ stammen sollten. So sagt es der Apostel Paulus von Gott belehrt, den gebildeten Bewohnern der Weltstadt Athen (Apg 17,26). Wann Kain mit seiner Frau nach Nod zog, wissen wir nicht, jedenfalls als ihm schon viele Brüder und Schwestern geboren waren; denn er fürchtete sich, von einem aus ihrer Mitte eines Tages um seines Brudermordes willen erschlagen zu werden. – Die Stadt aber, die Kain erbaute, war zunächst nur eine Niederlassung, Ansiedlung.

Emil Dönges



    link-tipps  
audioteaching.org bibelkommentare.de bibelpraxis.de bibeltermine.de csv-verlag.de  
 
    www.bibelstudium.de 0.215sec