willkommen  
Samstag, 27.08.2016  

neues suche kontakt impressum


Mit Feuer gesalzen

Bibelstellen: Markus 9,49

„Jeder wird mit Feuer gesalzen werden, und jedes Schlachtopfer wird mit Salz gesalzen werden“ (Markus 9,49).

Jeder Mensch wird mit Feuer gesalzen werden. Was bedeutet das? Feuer ist ein Sinnbild der prüfenden und verzehrenden Heiligkeit Gottes. Und Salz steht dafür, dass etwas dauerhaft und unveränderbar „konserviert“ wird (denn dazu wurde im Altertum Salz verwendet).

Wenn nun der Ungläubige auf das Feuer Gottes trifft, dann wird das eine ewige, unveränderliche Konsequenz haben. Er wird als Person an den Ort kommen, wo der Wurm nicht stirbt (d.i. die innere Qual) und das Feuer nicht erlischt (d.i. die äußere Qual). Davon hatte der Herr Jesus vorher in diesem Kapitel selbst mehrfach gesprochen.

Wenn das Werk des Gläubigen durch Gott am Richterstuhl geprüft werden wird, dann wird alles das verbrennen, was wertlos für Gott ist (vgl. 1. Kor 3,13). Ein Becher Wasser aber, der im Namen des Herrn Jesus gereicht wurde, wird einen Lohn zur Folge haben, der nicht verloren gehen wird (siehe Mk 9,41). Am Richterstuhl wird unser Lebenswerk, in dem Böses und Gutes vermischt war, geprüft, und es wird das übrig bleiben und bewahrt werden, was zur Ehre Gottes ist.

Bedenken wir: So wie die Ungläubigen in der Hölle nicht vernichtet werden, so wird auch der Lohn der Gläubigen nicht zerstört werden!

Der Gläubige selbst wird nicht verloren gehen, denn als Person wird er gar nicht dem verzehrenden Feuer der Heiligkeit ausgesetzt werden, denn Christus hat am Kreuz unsere Strafe getragen und wir stehen in der Annehmlichkeit seiner Person und seines herrlichen Werkes in Ewigkeit vor Gott. Aber unser Werk wird durch das Feuer erprobt werden.

 

Gerrid Setzer


    link-tipps  
audioteaching.org bibelkommentare.de bibelpraxis.de bibeltermine.de csv-verlag.de  
 
    www.bibelstudium.de 0.434sec