Gesammelte Brocken (176)

Online seit dem 09.12.2017

In § 73 des Grundgesetzes findet sich das, was Juristen die Ewigkeitsklausel nennen. Das bedeutet: Manche Bestimmungen dürfen nicht geändert werden. Dazu gehört, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Für die ganze Bibel gilt die Ewigkeitsklausel, und zwar in dem umfassendsten Sinn. „In Ewigkeit, Herr, steht dein Wort fest in den Himmeln“ (Ps 119,89).

In einem SPIEGEL-Kommentar war neulich von der Unruhe unter den Menschen die Rede, die von dem Gefühl herrührt, dass das nächste große Update der Menschheit bevorstehe. Das nächste große Update ist aber in Wahrheit ein Downgrade. Es ist die Version: Welt666.

Der Staat bemüht sich seit Jahren, mehr Männer als Erzieher und Lehrer zu gewinnen, weil die Polarität der Geschlechter für die Entwicklung der Kinder wichtig ist. Und in der „Ehe“ soll das dann unwichtig sein? Da können dann die Kinder zwei „Väter“ und zwei „Mütter“ haben?

Die grundlegende Fundamente, die wir ganz am Anfang der Bibel finden, werden heutzutage rundweg geleugnet: 1. Mose 1: Gott ist der Schöpfer. 1. Mose 2: Die lebenslange Einheit von Mann und Frau. 1. Mose 3: Der Mensch ist ein Sünder.