Der aussätzige Naaman

Online seit dem 14.02.2007, Bibelstellen: 2. Könige 5,1

„Und Naaman, der Heeroberste des Königs von Syrien, war ein großer Mann vor seinem Herrn und angesehen; denn durch ihn hatte der HERR den Syrern Sieg gegeben; und der Mann war ein Kriegsheld, aber aussätzig“ (2. Könige 5,1).

Von Naaman werden sechs (die Zahl des Menschen) Dinge gesagt. Er war 

  • ein Heeroberster
  • ein großer Mann vor seinem Herrn
  • angesehen
  • erfolgreich
  • ein Kriegsheld
  • aber aussätzig

Naaman hatte es zu etwas gebracht und stand an der Spitze einen großes Heeres. Er wurde von dem König geachtet und war auch beim Volk beliebt. Er war erfolgreich und errang Siege. Seine Charakter war durch Mut und Tapferkeit geprägt (denn er wird „Kriegsheld“ genannt). Alles wunderbar – was will man mehr? Doch da kommt das große göttliche Aber: „Er war aber aussätzig“.

Ja, manche Menschen haben viel erreicht. Hunderte sehen zu ihnen hoch. Viele blicken mit Neid auf ihre Erfolge und auf ihre Größe. Doch bei jedem Menschen gibt es ein Aber. Auch wenn alles schön aussieht – sie sind aber Sünder! Unrein vor Gott. Moralisch gesehen Aussätzige. Was für eine Tragödie ist das!

Aussatz wird gern als Bild der Sünde betrachtet, und ich denke, dass das nicht zu Unrecht geschieht:

  • Die Reinigung eines Aussätzigen geschah in Verbindung mit Opfern, die unzweideutig auf das Opfer Christi hinweisen (3. Mose 14,1 ff.).
  • Es war nicht ein Arzt, der mit der Krankheit zu tun hatte, sondern der Hohepriester. Es wird auch davon gesprochen, dass der Kranke gereinigt wurde (3. Mose 14,1 ff.). Vgl. 1. Petrus 1,22.
  • Es wird kein Heilmittel für den Aussatz gezeigt und beschrieben. Nur Gott konnte den Aussatz heilen (2. Könige 5,7). Und nur Gott kann das Sündenproblem lösen.
  • Wer aussätzig wurde, musste das Lager Israels und damit die Gegenwart Gottes verlassen (3. Mose 13,45-46). Sünde schließt aus der Gegenwart Gottes aus.
  • Wer aussätzig war, war ein lebender Toter (4. Mose 12,12). Das mag daran erinnern, dass ein Sünder tot in Sünden und Vergehungen ist (Eph 2,1).
  • Der Aussatz wirkt von innen nach außen und breitet sich aus. Der Anfang mag gering sein, aber auf die Dauer werden die verheerenden Folgen sichtbar. Ist es nicht mit der Sünde genauso?

Doch es gab Heilung für den Aussätzigen Naaman. Und ist es nicht bemerkenswert, dass das erste Wunder des Herrn Jesus, das uns ausführlich im Neuen Testament beschrieben wird, die Heilung eines Aussätzigen ist (Matthäus 8,2-4)? Gott konnte Aussatz heilen.

Und Gott kann auch die Sünde heilen. Er kann uns reinigen. Als Naaman lebte, wurde nur er von dem schrecklichen Aussatz befreit (Lukas 4,27), aber heute kann jeder Sünder Heilung in dem Herrn Jesus finden!  

Gerrid Setzer