Tage zählen

Online seit dem 21.09.2007, Bibelstellen: Psalm 90,12

Der Psalm 90 stammt von Mose. Es ist der älteste Psalm. Mehrere Tausend Jahre sind seit der Abfassung dieses Psalms vergangen. Dennoch ist er hochaktuell. Sein Thema ist die Schnelllebigkeit und die Vergänglichkeit des Menschen.

Mose wurde mit seinen 120 Jahren ja ziemlich alt. Dennoch stand er in der Wüstenreise besonders unter dem Eindruck der Nichtigkeit des Menschen. Denn innerhalb von 38 Jahren starb ein riesiges Volk – alle über Zwanzigjährigen – an den Folgen ihres Unglaubens in der Wüste. 70–90 Männer und Frauen mussten täglich im Schnitt in der Wüste zu Grabe getragen werden. Jeden Tag Trauer! „Durch deinen Zorn werden wir weggeschreckt“ (Psalm 90,7).

Die Schlussfolgerung, die Mose zieht, wenn er sieht, wie einer nach dem anderen die Erde verlässt, trifft aber auch uns heute:

„So lehre uns denn zählen unsere Tage, damit wir ein weises Herz erlangen“ (Psalm 90,12)! Ein guter Rat! Ein Rat, der sicherlich nicht besagt, dass wir eine Strichliste brauchen, um unsere Tage buchstäblich zu zählen. Kaum ein Leser wird wissen, wie viel Tage er bis heute auf dieser Erde verbracht hat. Darum geht es auch nicht. Es geht darum, dass wir uns bewusst machen, dass jeder Tag ein wertvoller Tag ist, dass jeder Tag ein Teil unseres ganzes Lebens ist, das unweigerlich bald zu Ende gehen wird. Zeit ist Gnade.

Wir sind erst dann weise, wenn wir verwirklichen, dass der heutige Tag der letzte sein könnte (Augustinus).

Gerrid Setzer