Das himmlische Jerusalem

Online seit dem 07.12.2008, Bibelstellen: Offenbarung 21,9-22,5

Der Apostel Johannes bekommt von einem Engel das himmlische Jerusalem gezeigt. Diese Stadt ist die Versammlung (Gemeinde) Gottes im Tausendjährigen Reich. Sehen wir uns einmal diese Stadt (im Überblick) an!

Zunächst werden vier allgemeine Dinge der Stadt vorgestellt (Off 21,10–11):

  • Sie ist heilig.
  • Sie hat einen himmlischen Charakter.
  • Sie ist göttlichen Ursprungs.
  • Sie trägt die Herrlichkeit Gottes.

Danach werden uns interessante Details der quaderförmigen Stadt gezeigt, und zwar ganz vorwiegend in Bildern.

Von außen ist zu sehen:

  • Der Lichtglanz der Stadt (Off 21,11). 
  • Die großen und hohen Mauern der Stadt (Off 21,12).
  • Die zwölf geöffneten mit Namensgravur versehene Perlen-Tore der Stadt (Off 21,12.21).
  • Die zwölf Engel, die die Tore bewachen (Off 21,12).  
  • Die zwölf geschmückten Grundlagen der Mauer (Off 21,14.19).

Innen ist zu sehen bzw. nicht zu sehen (2x7 Punkte):

  • Eine Straße aus reinem Gold wie durchsichtiges Glas (Off 21,21).
  • Ein Tempel, der Gott und das Lamm ist (Off 21,22).
  • Eine Lampe, die das Lamm ist (Off 21,23)
  • Ein Strom von Wasser des Lebens (Off 22,1).
  • Der Thron Gottes und des Lammes (Off 22,1).
  • Der Baum des Lebens (Off 22,2).
  • Die Knechte Gottes (Off 22,3).
  • Es gibt keinen natürlichen Tempel (Off 21,22).
  • Es gibt kein Sonnenlicht (Off 21,23)
  • Es gibt kein Mondlicht (Off 21,23).
  • Es gibt kein künstliches Licht (Off 22,5).
  • Es gibt darin keine Bösen, die Gemeines, Gräuliches tun oder lügen (Off 21,27). 
  • Es gibt dort keinen Fluch (Off 22,3).
  • Es gibt keine Nacht (Off 22,5).  

Die einzelnen Punkte zu untersuchen, ist von höchstem Interesse. Das würde aber sicher den Rahmen sprengen. Jedem Leser sei dazu das Buch „Die geöffneten Himmel“ von Christian Briem sehr empfohlen. In diesem Buch wird auch ausführlich die himmlische Stadt in Offenbarung 21 und 22 untersucht (siehe www.csv-verlag.de).

Gerrid Setzer