Wettläufer

Online seit dem 30.11.2008, Bibelstellen: Hebräer 12,1-11

Die Tribünen des Stadions sind prall gefüllt: Eine „Wolke“ von Zuschauern umgibt die Wettläufer und spornt sie stark an. Die Zuschauer sind die „Glaubenszeugen“ aus Kapitel 11. Die Wettläufer sind alle Gläubigen von heute.

Als Christ kannst du nur dann gut laufen, wenn du vier Dinge beachtest (Heb 12,1–3):

Lege allen Ballast ab. Dazu gehören stumpfsinnige Zerstreuungen, unnötige Sorgen und zeitintensive Hobbys.

Lege die Sünde ab. Die Sünde wickelt sich sonst wie ein langer Mantel um deine Beine. Sie fesselt dich und macht dich unbrauchbar für Gott.

Laufe mit Ausharren. Das Leben eines Christen ist kein 100-Meter-Sprint. Du brauchst schon etwas Puste.

Nimm dir Jesus zum Vorbild: Er hat keine Mühe und Schande gescheut, um das Ziel zu erreichen.

Die gläubigen Hebräer müssen in ihrem Lauf viele Hindernisse überwinden, denn sie werden verfolgt. Trotzdem können sie dankbar sein, denn erstens müssen sie nicht für ihren Glauben sterben und zweitens sind die Schwierigkeiten Erziehungsmittel ihres Vaters im Himmel (Heb 12,4–11). Er erzieht sie aus Liebe, und er führt diese Aufgabe völlig fehlerfrei aus. Das gibt Mut und Vertrauen!

[Auszug aus dem LightKeeper (Bibellese für junge Leute), Band 6, Christliche Schriftenverbreitung, Hückeswagen.]