Segelboot und Motorboot

Online seit dem 07.03.2006, Bibelstellen: 1. Korinther 6,19

Das Segelboot hängt von einer Kraft ab, die es nicht in sich hat, sondern von außen über das Schiff kommt. Das Motorboot hingegen hat die Kraftquelle in sich und ist deshalb dem Segelboot überlegen. Und das kann man gut vergleichen mit den Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments.

Über die Gläubigen vor Pfingsten kam zu gewisser Zeit der Heilige Geist, um ihnen Kraft zu geben (Richter 3,10; 11,29). Er wirkte durch sie und in ihnen. Dementsprechend betete David auch, dass Gott nicht seinen Heiligen Geist von ihm wegnehmen möchte (Psalm 51,13).

In den Gläubigen nach Pfingsten – nach der Ausgießung des Geistes – wohnt aber der Heilige Geist (Römer 8,11; 1. Korinther 6,19). Er ist in ihnen in Ewigkeit (Johannes 14,16).

Wir Christen tragen eine ständige bewegende Kraft in uns (vgl. Apostelgeschichte 1,8). Sollten wir folglich nicht in unserem Leben und Dienst die Gläubigen des Alten Bundes weit überragen? Gewiss. Aber dass das nicht der Fall ist, liegt auf der Hand.

Darum: „Betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes“ (Epheser 4,30). „Den Geist löscht nicht aus“ (1. Thessalonicher 5,19).  

Gerrid Setzer