Briefe an einen Neubekehrten (08)

Online seit dem 18.02.2010, Bibelstellen: 1. Johannes 4,4

Deine Kraft

Lieber gläubiger Freund,

Es ist eine gewaltige Tatsache, dass der Heilige Geist Gottes, eine göttliche Person, auf der Erde ist, und dass du den Heiligen Geist empfangen hast. Doch vielleicht sagst du: „Ich habe noch gar nichts Besonderes gefühlt. Ist es möglich, dass jemand den Heiligen Geist empfängt, ohne eine große und einzigartige Erfahrung?“

Natürlich ist das möglich, dafür sprechen zwei Dinge. Erstens gibt es die äußerlichen und sichtbaren Zeichn, die seine Ankunft begleiteten, wie Zungen von Feuer und das Reden in Sprachen, heute nicht mehr. Zweitens ist es nicht seine Aufgabe, auf sich selbst aufmerksam zu machen, sondern Christus zu verherrlichen (vgl. Joh 16,13–14).

Still und geräuschlos bezieht Er seine Wohnung, aber die Folgen seiner Gegenwart werden bald spürbar. Vielleicht ist es dir noch nie bewusst geworden, dass die Eindrücke, die du von Christus und seiner Kostbarkeit und von der Liebe Gottes bekommst und die Tatsache, dass die Bibel dir ein ganz neues Buch geworden ist, und dass das Gebet jetzt eine Freude und nicht mehr lästig ist, alles ein Ergebnis Seiner Gegenwart ist.

Du sagst vielleicht: „Aber in meinem Fall fürchte ich, dass diese Ergebnisse durch ihre Abwesenheit glänzen, und doch glaube ich an Jesus. Ich fürchte, dass ich den Heiligen Geist nie empfangen habe.“ Die Lösung dieses Problems liegt wahrscheinlich nicht darin, dass du Ihn nie empfangen hast, sondern dass du Ihn betrübt hast.  „Betrübet nicht den Heiligen Geist Gottes, durch den ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung“, sagt der Apostel den Gläubigen aus Ephesus (Eph 4,30). Ihn zu betrüben bedeutet, den praktischen Nutzen seiner Gegenwart zu verlieren. Dann betrübt Er dich, und weil Er der Lehrer in den Dingen Gottes und die Kraft der Anbetung, der Gemeinschaft und des Dienstes ist, ist es kein Wunder, dass du unglücklich bist.

Denke daher immer daran, dass dein „Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist“ (1. Kor 6,19). Meide jede Verunreinigung, denn mit einem unbetrübten Geist Gottes wirst du größere Kraft haben als jede, die gegen dich aufgebracht werden kann (1. Joh 4,4).

F.B. Hole