Zwei Wunder in Galiläa

Online seit dem 11.09.2010, Bibelstellen: Joh 2,1-11; Joh 4,46-54

In Kana in Galiläa machte der Herr auf einer Hochzeit aus Wasser Wein (Joh 2). Das war sein erstes Wunder. Das zweite Wunder war die Heilung des königlichen Beamten ebenfalls in Kana (Joh 4). Diese beiden Wunder werden auf bemerkenswerte Weise miteinander verbunden, denn es heißt: „Er kam nun wieder nach Kana in Galiäa, wo er das Wasser zu Wein gemacht hatte“ (Joh 4,46).

Sehen wir uns einige Parallelen zwischen diesen beiden Wundern an:

  • Beides waren Szenen, die an einem dritten Tag stattfanden (Joh 2,1; vgl. Joh 4,43).
  • Wir finden jeweils eine Zurechtweisung (Joh 2,4; Joh 4,48).
  • Es zeigt sich Gehorsam gegenüber dem Gebot des Herrn (Joh 2,7; Joh 4,50).
  • Die Wunder werden durch das Wort des Herrn bewirkt.
  • Knechte zeigen Einsicht (Joh 2,9; Joh 4,51).
  • Die, die die Wunder sahen, glaubten (Joh 2,11; Joh 4,53).
  • Die Begebenheiten enden ähnlich (Joh 2,11; Joh 4,54).

Wir haben hier ein gutes Beispiel dafür, dass wir zwei Begebenheiten, die die Schrift „nebeneinanderstellt“,  miteinander vergleichen sollten, um Parallelen oder auch Gegensätze zu entdecken. Das ist sehr nützlich für das Bibelstudium.

Gerrid Setzer