Sie hat getan, was sie vermochte

Online seit dem 24.11.2010, Bibelstellen: Markus 14,8.9

Sie hat getan, was sie vermochte… wird auch davon geredet werden, was diese getan hat, zu ihrem Gedächtnis. (Markus 14,8.9)

Es steht dort nicht, dass sie dachte, etwas tun zu müssen oder was andere dachten, dass sie tun müsse.

Sondern: „Sie hat getan, was sie vermochte“. Wie einfach, aber auch herrlich ist dieser Ausdruck eines Herzens, das dem Meister hingegeben ist! Wir müssen das tun, was der Herr will und was wir vermögen. Dann werden wir seine Anerkennung finden.

Diese werden wir vermissen, wenn wir selbst entscheiden, welche Arbeit wir auf uns nehmen. Es ist nie seine Absicht, dass wir eine Aufgabe ausüben, die einem anderen gegeben ist.

Die einfache Tat dieser Frau wird in der Bibel aufgezeichnet bleiben, mit göttlichem Lob verziert – sie hat getan, was sie vermochte.

Der Herr fordert nicht mehr oder weniger von dir und mir!