Außerirdische

Online seit dem 27.01.2011, Bibelstellen: 1. Korinther 15,45; Amos 3,7

Ungefähr 40 Prozent der Deutschen glauben an Außerirdische. Eine ganze Reihe davon sind davon überzeugt, dass diese mit Ufos unseren Planten schon besucht haben.

Ein bekennender Gläubiger an außerirdische Wesen ist der Präsident des Weltschachbundes: Kirsan Nikolajewitsch Iljumschinow. Er meint, Begegnungen mit solchen Wesen erlebt zu haben, und behauptet, dass das Schachspiel aus fernen Galaxien auf unseren Planeten gekommen ist.

Christen glauben so einen Schmarrn nicht. Sie wissen, dass dann, wenn es Leben auf einem anderen Planten geben würde, Gott uns dies sicherlich mitgeteilt hätte. „Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, offenbart habe“ (Amos 3,7). Wir wissen auch, dass Christus der „letzte Adam“ genannt wird und dass die Bibel von einem „ersten“ und einem „zweiten Menschen“ spricht (1. Kor 15,45 ff.). Dann bleibt zumindest kein Raum für eine andere „Kategorie Mensch“.

Der Glaube an Außerirdische verschlingt Milliarden, da die Suche nach Leben im All teuer ist. Außerdem lenkt es die Menschen von wesentlichen Fragen ab. Und vielleicht werden bald Außerirdische als Verursacher genannt, wenn Millionen von Menschen plötzlich (durch die Entrückung) verschwunden sein werden.

Die Bibel berichtet allerdings von Wesen, die nicht zu dieser Erde gehören: Engel. Doch diese Geistwesen gehören nicht zur sichtbaren Schöpfung und können darum auch von keinem Messgerät dieser Welt erfasst werden. Was uns die Bibel über die Engel mitteilt, ist wahr und zuverlässig – ganz im Gegensatz zu den Spekulationen über Marsmännchen und anderen außerirdische Lebensformen, die angeblich existieren sollen.

Gerrid Setzer