Gib das Schiff nicht auf!

Online seit dem 26.01.2011, Bibelstellen: Jesaja 59,19

In der Geschichte der Amerikanischen Seefahrt hat sich Kapitän James Lawrence Bekanntheit erworben durch die Worte, die er sterbend an Bord der „Cheaspeake“ während des Krieges 1812 aussprach: „Gib das Schiff nicht auf“.

Wir leben in einer Zeit, in der es so aussieht, dass Satan auf allen Gebieten siegt. Wo wir auch hinsehen, überall entsteht der Eindruck, dass der Oberste dieser Welt Landgewinne verzeichnet.

Unter den Kindern Gottes ist eine gewisse Niedergeschlagenheit zu bemerken, weshalb es nötig ist, einander zuzurufen: „Gib das Schiff nicht auf“.

Der Sonntagschullehrer, der Woche für Woche den scheinbar unbeeindruckten Kindern das Wort Gottes bringt, rufen wir zu: „Gib das Schiff nicht auf“.

Jungen Menschen, die eifrig Evangelisationslektüre verbreiten und die so bitter wenig Ergebnisse ihrer Arbeit sehen, wollen wir dasselbe sagen: „Gib das Schiff nicht auf“.

Die Diener in der Missionsarbeit, die das Pflügen auf Felsen manchmal leid sind, rufen wir ebenfalls zu: „Gib das Schiff nicht auf“. Bleib im Kampf und sieh auf den Herrn der Heerscharen zum Sieg.

Und denen, die in dem Namen des Herrn Jesus zusammenkommen, losgelöst von menschlichen Einrichtungen, die, wenn sie auf die Nichtigkeit des Zeugnisses und auf die Schwachheit sehen, mit der Gottes Gedanken praktisch umgesetzt werden, manchmal geneigt sind, den Kopf mutlos sinken zu lassen, auch ihnen rufen wir zu: „Gib das Schiff nicht auf“.

Lasst uns alle das Wort des Herrn festhalten, das Er an Israel gerichtet hat: „Wenn der Bedränger kommen wird wie ein Strom, so wird der Hauch des HERRN ihn in die Flucht schlagen“ (Jes 59,19).

[Aus “Bode“, 1962]