Epaphras – ein treuer Diener

Online seit dem 07.01.2020, Bibelstellen: Kol 1,7-8; Kol 4,12-13; Phlm 23

Wer war Epaphras? Die Stellen, die wir in der Bibel finden, beschreiben ihn als einen geliebten Mitknecht des Apostels Paulus, einen treuer Diener des Christus, einen Knecht Christi Jesu und einen Mitgefangenen von Paulus (Kol 1,7; 4,12; Phlm 23). Er war anscheinend maßgeblich daran beteiligt, dass sich eine Versammlung in Kolossä formierte. Das Wort Gottes zeigt eine enge Beziehung und Verbindung zu den Kolossern und sie drückt das mit der viermaligen Verwendung des Wörtchens „euch“ aus:

  • „Es grüßt euch Ephapras, der von euch ist“ (Kol 4,12). Wenn es darum geht, wo Epaphras herkommt, wird nicht ein geografischer Ort genannt, sondern die Gemeinschaft der Gläubigen. Epaphras war einer von den Kolossern. Er war einer, der aktiv die Gemeinschaft der Heiligen am Ort suchte. Er stand nicht über ihnen und nicht neben ihnen – er war einer von ihnen.
  • „Er ist ein treuer Diener des Christus für euch“ (Kol 1,7). Epaphras diente den Kolossern. Er war eine Lokomotive in Kolossä und nicht ein Waggon, der von anderen gezogen wird. Er war eine Arbeitsbiene in Gottes Bienenstock und nicht eine Drohne, die nur summt und brummt, aber nichts zum Wachstum und zum Erhalt der Gemeinschaft beiträgt.
  • „Er ringt allezeit für euch in den Gebeten“ (Kol 4,12). Epaphras diente nicht nur mit Mund und Händen, sondern auch mit seinen Knien. Er kam nicht nur im Auftrag Gottes zu den Kolossern, sondern er trat auch vor Gott für sie hin.
  • „Er hat viel Mühe um euch“ (Kol 4,13). Epaphras schüttelte nichts aus dem Ärmel. Sein Dienst geschah nicht mal eben so. Er unterzog sich echter Mühe. Und nicht nur das: Paulus bescheinigt ihm, dass er sich viel Mühe um die Kolosser (und auch um andere) machte.

Darin liegt zweifellos eine Ansprache für unsere Herzen. Sind wir ein wirklicher Bestandteil der Gemeinschaft am Ort; dienen wir anderen; beten wir für sie und lassen wir uns die Arbeit auch etwas kosten?

Gerrid Setzer