Rabe oder Löwe?

Online seit dem 20.08.2011, Bibelstellen: Hiob 38,39.41

Erjagst du der Löwin den Raub? Wer bereitet dem Raben sein Futter? (Hiob 38,39.41)

Gott sorgt für die mächtige Löwin und er sorgt für den unscheinbaren Raben. Er öffnet seine Hand den Starken und den Schwachen. Alle sind von ihm abhängig.

Vielleicht strotzt du nur so vor Energie. Du bist kerngesund und dynamisch. Begabt und beliebt. Stark wie ein Löwe! Wie gehst du damit um? Bist du stolz auf deine Kraft und Gesundheit? Glaubst du, alles im Griff zu haben? Denke lieber daran, dass du auf deinen Schöpfer angewiesen bist – jeden Tag, Stunde und Sekunde.

Vielleicht kommst du dir aber auch vor wie ein unbedeutender Rabe. Deine Erfolge in der Schule oder Ausbildung sind mäßig. Mit deiner Gesundheit steht es nicht zum Besten. Und auf der Beliebtheitsskala rutschst du immer weiter nach unten. Besorgt fragst du dich: Was soll noch aus mir werden; wie geht es weiter? Denke lieber daran, dass Gott dir helfen kann und helfen will. Er sorgt für dich in jedem Augenblick deines Lebens. 

Wirf deine Sorgen auf Gott. Dann wird die Sorgenfabrik deines Herzens bald Konkurs anmelden. 

[Aus dem Kalender „EinBlick“; CSV-Verlag]