Vier Fragen zu Denominationen

Online seit dem 16.05.2012, Bibelstellen: Epheser 4,4; 1. Korinther 1,10; 1. Korinther 3,3; Matthäus 18,20; 1. Korinther 5,4

In der Christenheit gibt es viele Denominationen, die verschiedene Namen tragen. Dazu habe ich mal vier Fragen:

  • Ist die Existenz dieser Gruppen nicht an sich schon im Widerspruch zu den Belehrungen der Bibel? Denn in der Bibel ist nur von einer Gemeinde (Versammlung) die Rede; Spaltungen werden verurteilt. (Eph 4,4; 1. Kor 1,10; 3,3; 11,18–19).
  • Welche Schriftstelle autorisiert uns, Kirchen Namen zu geben, wie „Anglikanische Kirche“, „Pfingstkirchen“ etc., wenn wir uns doch allein in dem Namen des Herrn Jesus versammeln sollen? (Mt 18,20; 1. Kor 5,4)
  • Wieso nennen Christen ihre Kirche nach dem Namen von bekannten Gottesmännern (Lutherische Kirche; Mennoniten etc.), wenn der Apostel Paulus doch so etwas ausdrücklich nicht gutheißt (1. Kor 1,12.13; 3,3–9)?
  • Wieso verbindet man die Namen von Kirchen mit einer bestimmten Nation (“Griechisch-Orthodoxe Kirche“ etc.)? Sagt die Schrift nicht ausdrücklich, dass in der wahren Kirche Gottes nationale Unterschiede keine Rolle spielen (Kol 3,11)?

Aus der Bibel lernen wir, dass es nur eine Versammlung (Gemeinde, Kirche) gibt, die aus allen Gläubigen besteht. Sie wird von Gott anerkannt. Und auch wir sollten sie anerkennen und uns auf dieser Grundlage als Christen allein zum Namen des Herrn Jesus versammeln.

Eine menschliche Kirche kann nicht anerkannt werden. Natürlich bedeutet das nicht, dass man die Gläubigen in diesen Kirchen nicht anerkennt. Das wäre ganz falsch. Der Mann Gottes aus Juda wandte sich einst gegen den „Altar“ und nicht gegen die, die ihn umgaben (1. Kön 13,1–3). Es geht aber darum, eine Sache oder ein System in dem Licht der Heiligen Schrift zu beurteilen. Und noch einmal: Die Gemeinde (Kirche) in der Bibel besteht aus allen wahren Gläubigen, wo sie sich auch befinden mögen. Das ist die Gemeinde Gottes!

Gerrid Setzer