Augen und Ohren

Online seit dem 04.08.2013, Bibelstellen: Matthäus 5,27; Hiob 31,1; 1. Mose 34,2

Wenn es um das andere Geschlecht geht, dann müssen die Frauen besonders an die Augen der Männer und die Männer besonders an die Ohren der Frauen denken. Lasst uns sehen, was es damit auf sich hat.

Ein Wort an die Mädels: Die Augen der Männer bleiben schnell an euch hängen. Und es sind oft begehrliche Blicke. Nicht umsonst werden Männer ausdrücklich davor gewarnt, eine Frau nicht mit Hintergedanken anzublicken (Mt 5,27 ff.). Schon Hiob hat vor Tausenden von Jahren es für nötig befunden, mit seinen Augen einen Bund zu machen, um keine junge Frau in dieser Weise anzublicken (Hiob 31,1). Daraus folgt für die gottesfürchtige Frau: Sie kleidet und verhält sich so, dass ein Mann sie gefahrlos ansehen kann. Sie ist nicht so unvorsichtig wie Bathseba, die an einer Stelle badete, wo sie beobachtet werden konnte (2. Sam 11). Dadurch wurde sie zu einem Fallstrick für den Mann nach dem Herzen Gottes. Mädchen und Frauen mögen es vielleicht als merkwürdig empfinden, dass Männer so leicht verführbar sind und so schnell die innere Fassung verlieren, wenn sie eine (junge) attraktive Frau sehen, die etwas von ihren Reizen preisgibt. Aber es ist nun mal so. Damit sollten Mädchen und Frauen nicht spielen.

Ein Wort an die Jungs: Die Ohren der Mädchen bleiben schnell an euren Worten hängen. Frauen sind empfänglich für das, was ihr sagt. Komplimente dringen tief in ihre Seele ein. Wenn ein Mann durch freundliche Worte Interesse bekundet, dann kann es schnell geschehen, dass die junge Dame nachts noch ein Weilchen wach liegen bleibt und schon von der Hochzeitskutsche träumt. Ihr hattet zwar keine Absichten, sondern es war nur so dahergesagt, aber es wurde ganz anders aufgefasst. Sichem vergewaltigte Dina, und obwohl er das getan hatte, gelang es ihm dennoch, Dina mit seinen freundlichen Worten zu bereden, ihn zu heiraten (1. Mo 34,2). Wie leicht können Frauen beredet und wie rasch ihre Gefühle gesteuert werden! Man mag das als Mann vielleicht merkwürdig empfinden, dass Frauen und Mädchen so stark auf Worte reagieren. Aber es ist nun mal so. Damit sollten Jungs und Männer nicht spielen.

Gerrid Setzer