Am selben Tag im Paradies?

Online seit dem 06.08.2006, Bibelstellen: Lukas 23,43

Frage: In Lukas 23,42–43 steht in der Elberfelder Übersetzung: „Und er [der gehenkte Räuber] sprach zu Jesus: Gedenke meiner, Herr, wenn du in deinem Reich kommst. Und er sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.“ Manche sagen aber, dass man Lukas 23,43 so übersetzen müsse: „Wahrlich, ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein.“ Was ist davon zu halten?

Antwort: Nichts. Sicher haben gute Bibelübersetzungen nicht umsonst das “heute“ hinter den Doppelpunkt gesetzt. Wenn man es vor den Doppelpunkt setzt, kommt man durchaus in Schwierigkeiten:

  • Die Aussage „Wahrlich, ich sage dir [euch]“ kommt dutzenfach im Neuen Testament vor und hat nie irgendeinen Zusatz. Warum sollte Lukas 23,43 dann eine Ausnahme sein? 
  • Die Regeln der griechischen Grammatik, sagen Experten, werden nicht beachtet: Wenn das „heute“ so betont werden sollte, dann muss es vor dem „Ich sage dir“ stehen und nicht danach.
  • Es gibt keinen guten Sinn. Warum sollte der Herr betonen, dass er es „heute“ sagte – gestern und morgen konnte er es ja nicht sagen. 
  • Die vom Heiligen Geist beabsichtigte Gegenüberstellung (der Räuber sprach von einem zukünftigen Reich, der Herr aber sprach von „heute“) wird so zerstört.

Nein, der Herr versprach dem Verbrecher, dass er noch am selben Tag im Paradies sein würde. Wenige Stunden vorher war dieser Mann nur ein zum Tod verurteilter Verbrecher und ein Gotteslästerer – und jetzt hatte er das Paradies vor Augen. Bemerkenswerte Gnade Gottes!

Gerrid Setzer