Der Hase käut doch wieder!

Online seit dem 11.12.2014, Bibelstellen: Prediger 12,10

Das Geschriebene ist richtig, Worte der Wahrheit. (Prediger 12,10)

„Die Bibel ist naturwissenschaftlich unzuverlässig!“ Das ist die Meinung vieler Kritiker. Die Bibel ist natürlich auch kein Lehrbuch über Naturwissenschaft – aber wenn sie eine Aussage zu naturwissenschaftlichen Themen trifft, ist sie genauso verlässlich und wahr wie in allen anderen Bereichen.

Ein Beispiel: Mose schrieb schon ungefähr 1500 v. Chr., dass Hasen wiederkäuen (3. Mose 11,6). Viele Jahrhunderte lang galt diese Aussage als Irrtum und wurde immer wieder von Bibel-Skeptikern kritisiert. Kühe, Schafe und Ziegen haben mehrere Mägen und gehören zu der Gruppe der Wiederkäuer. Aber Hasen?

Im Jahr 1882 veröffentlichte eine französische Zeitschrift einen Artikel über die „Doppel-Verdauung“ von Hasenartigen. Dabei geht es um eine Spezialform des Wiederkäuens. Hasen erzeugen neben dem normalen festen Kot eine weitere Kotart. Nachts – wenn auch die meisten Wissenschaftler fest schlafen – bilden sich im Blinddarm des Hasen Vitamin-B1-haltige kleine grüne, weiche Kügelchen (Caecotrophie), die nach der Ablage sofort wieder von dem Hasen unzerkaut verschluckt werden. Seine Nahrung wird auf diese Weise mehrfach verdaut. Diese Doppelverdauung ähnelt dem Wiederkäuen der Paarhufer. Für die Hasen ist dieser „Vitaminkot“ lebenswichtig und erleichtert ihnen vermutlich auch das Überstehen längerer Hungerzeiten. Der Hase ist also doch ein Wiederkäuer, auch wenn das Wissenschaftler lange bestritten haben!

Wieder wird deutlich: Die Bibel ist ein zuverlässiges Buch. Sie ist das Wort der Wahrheit.

Aus dem Kalender „Timekeeper“, www.csv-verlag.de