Die Auferstehung und das Leben (03)

Online seit dem 09.04.2015, Bibelstellen: Kolosser 3,1-4

So sind wir also in dem auferstandenen Christus von Gott gerechtfertigt, von Gott in Sicherheit gebracht und einsgemacht mit Christus. Angesichts dieser drei Segnungen gibt es eine Schriftstelle, die wir sehr wohl beachten sollten:

Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seit, so sucht, was droben ist,… sinnt auf das, was droben ist“ (Kol 3,1.2).

Mit diesen Worten fordert Gott sein Volk zu ernstem und fleißige Suchen nach himmlischen Segnung auf und gebietet ihnen, ihren Sinn auf diese Dinge zu richten. Ein Mann, der nach bestimmten Dingen im Leben sucht, der diese Dinge zu seinem Geschäft macht, wird sicher Erfolg haben. Solcher Fleiß sollte den Christen charakterisieren, wenn er seine Seele jenen Dingen droben widmet, wo Christus ist. „Sucht diese Dinge“ meint keine schwache und träge Aktion, sondern eifrige und intensive Zielstrebigkeit. Wenn der Sinn auf eine Sache gerichtet ist, wird das ganze Leben von der Sache geprägt sein, auf die der Sinn gerichtet ist.

Die gläubigen Kolosser, an die diese Ermahnung ursprünglich gerichtet war, standen in der Gefahr, in jüdischer Religiosität zu versinken. Sie standen am Rand des Sumpfes einer jüdisch-heidnischen Christenheit, in denen mittlerweile so viele versunken sind. „Anbetung der Engel“ und die Unterwerfung unter Satzungen wie „Berühre nicht, koste nicht, betaste nicht“ drohten sie zu verschlingen. Diese Dinge haben sich heute zu einem so gewaltigen System entwickelt, dass die Seelen von Tausenden in ihnen verwickelt sind, und durch diese Dinge ist das Wesen des christlichen Glaubens – ein auferstandener Christus – aus der geistlichen Wahrnehmung großer Teile des Christentums verschwunden. Doch in denselben Wahrheiten, die Gott den Kolossern gab, um sie vor dem drohenden Verlust des Christentums zu bewahren, liegt die Heilung für die Seele. Christus ist heute noch derselbe, der er in den Tagen seiner Apostel war; das Christentum hat sich nicht verändert, und der Weg zurück zu den christlichen Segnungen wird von solchen gefunden, die suchen, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes; die auf das sinnen, was droben ist, und nicht auf das, was auf der Erde ist, und die sich immer daran erinnern: „Ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus Gott.“

H. Forbes Witherby