Fehlinterpretation

Online seit dem 08.12.2015, Bibelstellen: Johannes 6,52; Johannes 21,23

Beim Lesen und Nachsinnen über Stellen in der Schrift ist immer zu beobachten, dass manche dazu neigen, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen, und dass andere Stellen zu exakt oder wörtlich nehmen.

Es war der Fehler der zu wörtlichen Interpretation, zu sagen: „Wie kann dieser uns sein Fleisch zu essen geben?“ (Joh 6,52), weil Jesus von dem Essen seines Fleisches und Trinken seines Blutes gesprochen hatte.

Und es war der Fehler der zu freien Interpretation, zu sagen: „Jener Jünger stirbt nicht“, weil Jesus gesagt hatte: „Wenn ich will, dass er bleibe bis ich komme, was geht es dich an?“ (Joh 21,23).

J.G. Bellet