Die Geschichte Jakobs: Joseph

Online seit dem 03.01.2017, Bibelstellen: 1. Mose 37,2

Dies ist die Geschichte Jakobs: Joseph (1. Mose 37,2).

Mit diesem Vers beginnt nicht etwa die Geschichte Jakobs, sondern die Josephs. Wir hätten erwartet, nach dem Doppelpunkt etwas über Jakob zu erfahren. Stattdessen lenkt der Heilige Geist unsere Blicke auf Joseph, den Sohn Jakobs.

Joseph hatte einen besonderen Platz im Herzen Jakobs. Zum einen war er der Sohn seiner geliebten Rahel, auf den er lange hatte warten müssen: der Sohn seines Alters. Zum anderen war das Verhalten Josephs ganz anders als das seiner Brüder (1. Mo 37,2). Es gab seinem Vater immer wieder einen neuen Anlass, ihn zu lieben. Darum liebte er Jakob mehr als alle seine Söhne und zeichnete ihn dadurch aus, dass er ihm ein langes Ärmelkleid machte (1. Mor 37,3). In gewisser Hinsicht drehte sich die Geschichte Jakobs um Joseph, seinen geliebten Sohn.

Findet diese Geschichte nicht ihr vollkommenes und weitaus erhabeneres Gegenstück im Neuen Testament? Weist die Beziehung zwischen Jakob und seinem Sohn Joseph nicht auf eine noch viel herrlichere Beziehung zwischen Gott, dem Vater, und seinem Sohn hin? Eine Beziehung, die von Ewigkeit her bestand und ihre ununterbrochene Fortsetzung fand, als der Sohn auf die Erde kam?

So wie Joseph der Mittelpunkt im Leben Jakobs war, so ist Christus der Mittelpunkt der Gedanken und Ratschlüsse Gottes, des Vaters. Wir hätten das Herz des Vaters nie gekannt, wenn Christus nicht auf die Erde gekommen und das Herz des Vaters offenbart hätte. „Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat ihn kundgemacht“ (Joh 1,18). Der Herr Jesus hat den Vater völlig offenbart. Er konnte sagen: „Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen“ (Joh 14,9). Die Worte, die Er redete, waren die Worte, die Er von seinem Vater gehört hatte, und die Werke, die Er tat, waren die Werke des Vaters (Joh 8,26.28; 14,10).

So wie sich die Geschichte Jakobs um Joseph drehte, so ist der Mittelpunkt der Offenbarung Gottes im Herrn Jesus zu finden. Und so wie das Herz Jakobs von Joseph erfüllt war, so ist das Herz Gottes, des Vaters, ganz von Christus, dem Sohn seiner Liebe, erfüllt.

Ist der Herr Jesus auch der Mittelpunkt in deinem Leben?

Daniel Melui

Daniel Melui