Die Versammlung Gottes – Fragen und Antworten

Online seit dem 06.03.2017, Bibelstellen: 1. Korinther 12,12; Epheser 1,23; 1. Korinther 12,27

Die Versammlung (Gemeinde, Kirche) ist ein wichtiges Thema in der Bibel. Die nachfolgenden Fragen führen zu einigen grundsätzlichen Aussagen der Bibel über die Versammlung Gottes.

Wichtig: Mehrere Antworten können bei den Fragen richtig sein! Sehr gut wäre es, wenn man seine Ansicht mit einer Bibelstelle begründen kann.

Fragen

1.) Wem gehört die Versammlung Gottes?

a.) Dem Pastor

b.) Dem Herrn Jesus

c.) Gott

Die Versammlung Gottes hat einen besonderen Charakter, die sie von Gottes irdischem Volk, Israel, unterscheidet.


2.) Seit wann besteht die Versammlung in dem Plan Gottes?

a.) Von Grundlegung der Welt

b.) Vor Grundlegung der Welt

c.) Seit Pfingsten

3.) Seit wann besteht die Versammlung Gottes konkret auf der Erde?

a.)  Seit Adam

b.)  Seit dem Pfingsttag

c.)  Noch gar nicht

4.) Wann verlässt die Versammlung diese Erde?

a.) Gar nicht

b.) Bei der Erscheinung des Herrn in Macht und Herrlichkeit

c.) Bei der Entrückung der Heiligen

5.) Wird die Versammlung in Ewigkeit eine eigene Identität haben?

a.) In der Ewigkeit (nach dem Tausendjährigen Reich) wird es keine Unterscheidung  zwischen den Gläubigen mehr geben.

b.) Die Versammlung wird ewig bestehen, Israel nicht.

c.) Die Versammlung wird ewig bestehen, genauso wie Israel auch.

Wenn wir im Neuen Testament von „Versammlung“ lesen, sind drei Aspekte zu unterscheiden: Es gibt den ewigen Aspekt der Versammlung Gottes (Epheser 1,23), den zeitlichen Aspekt (1. Korinther 12,12) und den örtlichen Aspekt (1. Korinther 12,27).

6.) Wer gehört zur Versammlung nach dem ewigen Ratschluss Gottes (ewiger Aspekt)?

a.)  Alle Christen von Pfingsten bis zur Entrückung

b.)  Alle Gläubigen von Adam an

c.)  Alle, die sich Christen nennen

7.) Wer gehört zur Versammlung auf der Erde im jetzigen Augenblick (zeitlicher Aspekt)?

a.) Alle, die sich mit uns auf derselben Grundlage versammeln

b.) Alle wahren Gläubigen, die jetzt leben

c.) Alle Gläubigen von Pfingsten bis zur Entrückung

8.) Wer gehört zur Versammlung in XY (örtlicher Aspekt)?

a.) Alle wahren Gläubigen in XY

b.) Alle, die sich in der XY-Straße versammeln

c.) Alle, die an diesem Ort getauft sind

Die Versammlung wird im Neuen Testament hauptsächlich in drei Bildern vorgestellt: Leib Christi, Braut Christi und Haus Gottes. 

9.) Die Versammlung ist der Leib Christi. Was ist hier der Hauptgedanke?

a.) Einheit

b.) Heiligkeit

c.) Liebe

10.) Die Versammlung ist die Braut Christi. Was ist hier der Hauptgedanke?

a.) Einheit

b.) Heiligkeit

c.) Liebe

 

11.) Die Versammlung ist das Haus Gottes. Was ist hier der Hauptgedanke?

a.) Einheit

b.) Heiligkeit

c.) Liebe

Der verherrlichte Herr hat der weltweiten Versammlung verschiedene Personen als Gaben gegeben und den einzelnen Gliedern seines Leibes Gnadengaben (geistliche Fähigkeiten). Er hat das getan, damit die Versammlung gut und harmonisch funktioniert und geistliches Wachstum gefördert wird.  

 

12.) Der Herr im Himmel hat der Versammlung Gaben gegeben (Epheser 4,11). Welche Aussage ist falsch?

a.) Alle Gaben, die in Epheser 4,11 genannt werden, gibt es heute noch.

b.) Der Evangelist ist keine Gabe für die Versammlung.

c.) Jeder Christ ist entweder Hirte, Evangelist oder Lehrer.

13.) Der Herr hat den einzelnen Gliedern Gaben gegeben (1. Korinther 12,4–31). Welche Aussage ist richtig?

a.) Jeder Gläubige hat eine Gnadengabe.

b.) Die Gnadengabe der Heilung gibt es heute nicht mehr.

c.) Die Gnadengabe der Regierung gibt es heute nicht mehr .

Für die örtliche Versammlung hat Gott bestimmte Ämter (Funktionen) vorgesehen: Älteste/Aufseher kümmern sich um das geistliche Wohl und Diener um das äußere Wohl der Gläubigen (1. Timotheus 3).

14.) Welche Aussage im Blick auf Älteste (Aufseher) ist richtig?

a.) Es gibt heute keine angestellten Ältesten mehr, weil es keine Apostel mehr gibt, die Älteste bestimmen können. Den Dienst der Ältesten gibt es aber nach wie vor.

b.) Älteste sollen von der Versammlung gewählt werden und dann ihre Arbeit aufnehmen.

c.) Angestellte Älteste gibt es heute nicht mehr, weil wir in den Tagen des Verfalls leben.

15.) Welche Aussage im Blick auf Diener ist richtig?

a.) Solche Diener in der örtlichen Versammlung gibt es heute nicht mehr.

b.) Diener (im Sinn von 1. Timotheus 3) können von der Versammlung gewählt werden.

c.) Jeder kann ein Diener (nach 1. Timotheus 3) sein.

Antworten

Nr. 1: b. und c.) – Matthäus 16,18; Apostelgeschichte 20,28 etc.

Nr. 2: b.) –  Epheser 3,11

Nr. 3: b.) – Johannes 1,33; Apostelgeschichte 1,8, 2,1 ff; 1. Korinther 12,13

Nr. 4: c.) – Offenbarung 22,17; 1. Thessalonicher 4,17 ff.

Nr. 5: b.) – Offenbarung 21,1–3

Nr. 6: a.) – Epheser 1,23

Nr. 7: b.) – 1. Korinther 12,12 etc.

Nr. 8: a.) – 1. Korinther 1,2 etc.

Nr. 9: a.) – 1. Korinther 12,12

Nr. 10: c.) – Epheser 5,25

Nr. 11: b.) – Psalm 93,5

Nr. 12: a.) und b.) und c.) – Epheser 2,20; 4,12; 1. Korinther 12,29

Nr. 13: a.) und b.) und c.) – 1. Korinther 12,18; Hebräer 2,4; 1. Korinther 12,11.18

Nr. 14: a.) – Titus 1,5; Apostelgeschichte 14,23 (Die Wahl von Ältesten durch die Versammlung finden wir nirgends in der Schrift. – Der Verfall ist nicht der eigentliche Hinderungsgrund, dass wir heute keine angestellte Ältesten mehr haben.)

Nr. 15: b.) – Apostelgeschichte 6,5 (Auch heute kann es solche Diener geben, denen allerdings die offizielle Bestätigung durch die Apostel fehlt. Nicht jeder kann so ein Diener sein, denn es müssen Voraussetzungen erfüllt werden.)

Gerrid Setzer