Bananenflanke

Online seit dem 30.01.2019, Bibelstellen: Johannes 3,16

Der Fußballspieler Manfred Kaltz war bekannt für seine Bananenflanken, die das Kopfball-Ungeheuer Horst Hrubesch verwertete. Als Hrubesch danach gefragt wurde, wie es zu so vielen Toren kommen konnte, antwortete er mit dem legendären und schlichten Satz: „Manni Flanke, ich Kopf, Tor!“

Die Sache mit der Bananenflanke kann man auch anders angehen, indem man zum Beispiel der Frage nachgeht: Wieso macht der Ball eigentlich einen Bogen, wenn im Flug gar keine Kräfte auf ihn einwirken? Die Physiker sagen: Das kommt von den Druckunterschieden, die durch die Selbstdrehung des Balls entstehen. Sie sprechen vom Magnus-Effekt bei rotierenden runden Körpern.

Die Bananenflanke einfach einköpfen oder sich den Kopf über physikalische Vorgänge zerbrechen? Das kann jeder für sich selbst entscheiden, die Frage ist nebensächlich.

Wichtig ist dagegen die Frage, warum wir Menschen krumme Wege gehen. Warum wir den Weg des Friedens und der Gerechtigkeit nicht finden. Warum die Sünde in die Welt gekommen ist. Oberflächliche Antworten helfen uns da nicht weiter.

Die Bibel berichtet, dass Adam und Eva im Garten Eden ein Gebot Gottes übertreten haben. Dieser Ungehorsam hat die Sünde in die Welt gebracht. Als Folge davon sind alle Nachkommen Adams Sünder. Aber das ist nur eine Seite der Wahrheit. Es gibt noch eine andere: Jesus Christus ist in die Welt gekommen. Er war ohne Sünde. Er war Gott in allem gehorsam bis zum Tod am Kreuz. Jeder, der an ihn glaubt, wird von Gott gerecht gesprochen und bekommt neues, ewiges Leben.

Gerrid Setzer