Betet für alle Heiligen

Online seit dem 17.03.2019, Bibelstellen: Epheser 6,12

Unser Kampf Ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern (Epheser 6,12).

Als ich den obigen Vers las, wurde mir klar, dass dieser Konflikt eine viel ernstere Angelegenheit ist, als wir üblicherweise denken. Es geht nicht nur um den Konflikt des Einzelnen mit Satan, sondern dass die Mächte der Finsternis befehligt werden, der ganzen Versammlung auf der Erde zu widerstehen, eben „allen Heiligen“ von Epheser 6,18.

Der Christ, der sich dessen bewusst ist, kann keinen kleineren Kreis seines Interesses haben als die ganze Versammlung, denn die Versammlung (Kirche) ist eine Einheit; und wenn der Feind irgendwo einen Einbruch erzählt, dann hat der Christ gerade dort keinen Sieg erzielt.

Stell dir vor, ich bleibe standhaft, und mein Bruder fällt – geht mich das etwa nichts an? Es sollte mich etwas angehen, obwohl ich so begrenzt in meinen Zuneigungen sein kann, dass es mich kalt lässt. Wenn es mich nicht berührt, dann beweist das nur, dass ich den Charakter des Konflikts nicht verstanden habe und dass mein Anteil daran klein ist. Der Teufel wirkt durch seine List, er verführt die Heiligen Gottes durch populäre Ansichten. Er lockt sie weg von ihrem Einstehen für Christus und die Wahrheit durch eine trügerische Lehre oder durch ein Element weltlicher Religion, das nicht Christus beinhaltet.

Wie muss der Teufel den Epheserbrief hassen – und eine seiner Listen besteht darin, dass Christen denken, die Wahrheit sei zu hoch für sie. Jeder muss selbst die Waffenrüstung anziehen, aber er soll nicht nur an sich selbst denken. Er muss für alle Heiligen beten und für das Kundtun des Geheimnisses des Evangeliums – nicht nur des Evangeliums, sondern dessen Geheimnis, das davon spricht, dass Christus und seine Kirche eins sind (Eph 3,5; 5,32).

[Aus dem Kalender The Lord is near]

J.T. Mawson