Die vier Kleinen der Erde

Online seit dem 15.08.2019, Bibelstellen: Sprüche 30,24-28

„Vier sind die Kleinen der Erde, und doch sind sie mit Weisheit wohl versehen: die Ameisen, ein nicht starkes Volk, und doch bereiten sie im Sommer ihre Speise; die Klippdachse, ein nicht kräftiges Volk, und doch setzen sie ihr Haus auf den Felsen; die Heuschrecken haben keinen König, und doch ziehen sie allesamt aus in geordneten Scharen; die Eidechse kannst du mit Händen fangen, und doch ist sie in den Palästen der Könige“ (Spr 30,24–28).

In diesen Versen werden uns vier verschiedene Tiere vorgestellt, die klein und schlau sind. Und durch ihre Schlauheit können sie ihre Kleinheit und Schwachheit kompensieren. Wir können von diesen Tieren manches lernen. Dabei möchte ich das Augenmerk darauf richten, dass die Belehrungen besonders für bestimme Alterskategorien wichtig sind.

Jugend: Die Jugend kann besonders von den Ameisen lernen. Die Ameisen sind ein riesiges Volk, das im Winter ein echtes Nahrungsproblem bekommen würde. Deswegen sorgen sie vor, solange das Nahrungsangebot üppig ist: Sie sammeln im Sommer sehr fleißig für den Winter. Das ist für junge Menschen eine wichtige Lektion: Sorge vor! Beschäftige dich viel mit Gottes Wort! Du wirst es gebrauchen können, wenn du schwächer wirst oder weniger aufnehmen kannst, wenn du nicht mehr so viel Zeit hast oder wenn Schwierigkeiten aufkommen sollten, die dir den Atem nehmen. DENK AN DEINE ZUKUNFT!

Junge Erwachsene: Sie können besonders von den Klippdachsen lernen. Denn die Klippdachse sind sehr umsichtig und klug, wenn sie eine wichtige und weitreichende Entscheidung treffen: Sie bauen ihr Haus in den Felsen, wohin sie vor Feinden fliehen können. Junge Erwachsene müssen oft weitreichende Entscheidungen treffen. Da ist es wichtig, dass sie eine solide Grundlage haben, um sicher vor den Angriffen des Feindes zu sein. Die Grundlage ist der Herr Jesus und sein Wort (Mt 7). TRIFF SOLIDE ENTSCHEIDUNGEN!

Ältere Erwachsene: Sie können besonders von den Heuschrecken lernen. Denn die Heuschrecken sind sehr geschickt, diszipliniert und gemeinschaftsorientiert, wenn sie auf Beutezug gehen: In großen Heerscharen fallen sie geordnet über das Grüne her, obwohl sie keinen sichtbaren Führer haben. Ältere Erwachsene haben oft eine steigende Verantwortung und müssen dahin und dorthin gehen, um zu arbeiten und auch um für andere zu sorgen. Da ist es wichtig, dass man sich leiten lässt von dem Herrn, der im Himmel verborgen ist, und von dem Geist Gottes, der nicht mit den Augen gesehen werden kann. Wenn wir das tun, werden wir auch nicht aneinander geraten, sondern unsere Bahn der Verantwortung zur Ehre Gottes ziehen. ARBEITE DISZIPLINIERT!

Alte: Sie können besonders von den Eidechsen lernen. Denn die Eidechsen sind mehr auf sich gestellt, können mit Händen gefangen werden, aber sie nutzen ihre Wendigkeit dazu aus, um dahin gehen zu können, wo kaum jemand Zutritt hat: in die Paläste der Könige. Alte Menschen sind oft einsam, sie haben aber Zugang zu dem großen, ewigen Gott. Ihre Mobilität mag eingeschränkt sein, aber als Erlöste können sie jederzeit vor Gott hintreten und dort immer wieder zur Ruhe kommen. GEH IN GOTTES GEGENWART!

Gerrid Setzer