Lazarus, der Gestorbene

Online seit dem 05.07.2019, Bibelstellen: Johannes 12,1

In Johannes 11 hatte der Herr Jesus in göttlicher Macht Lazarus, der schon 4 Tage tot war, aus dem Grab herausgerufen. Der Gestorbene war wieder lebendig geworden. Nun genießt er die Gemeinschaft mit dem Herrn Jesus.

Was ist die Anwendung für uns?

1. Wir waren von Natur aus tot, das heißt getrennt von Gott. „Auch euch, die ihr tot wart in euren Vergehungen und Sünden“ (Eph 2,1). Unsere Sünden hatten uns von Gott getrennt. „Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit wegen seiner vielen Liebe, womit er uns geliebt hat, hat auch uns, als wir in den Vergehungen mit dem Christus lebendig gemacht“ (Eph 2,5). Wir haben neues, ewiges Leben in dem Herrn Jesus. Passend für die Gemeinschaft mit Gott.

2. Da der Herr Jesus jetzt unser Leben ist, sollen wir aber auch praktisch verwirklichen: „Ich bin mit Christus gekreuzigt und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt lebe im Fleisch, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.“ (Gal 2,20). Wir haben nun mit dem Gesetz und mit dieser Welt nichts mehr zu tun. Wir sind für sie gestorben. An einen Toten können keine Ansprüche gestellt werden. Als solche, die neues Leben haben, wollen wir nun für ihn leben. Wir fragen nach seinem Willen, setzen unsere Energie für seine Interessen ein und freuen und an der Gemeinschaft mit ihm.

Dirk Mütze