Richter (2) Ehud - Fragen und Antworten

Online seit dem 18.04.2020, Bibelstellen: Richter 3,12–30

Es geht um Richter 3,12–30.

Fragen

1. Nenne die verschiedenen Phasen des „Richter-Zyklus“ in diesem Abschnitt!
2. Wie wird der König Eglon beschrieben? Nenne einige Merkmale!
3. Nenne die zwei Hauptmerkmale von Moab (vgl. Jer 48,11 und Jer 48,29)!
4. Von welchem der drei Feinde des Gläubigen (Satan, Fleisch und Welt) könnte Moab ein Bild sein? Warum?
5. Von wem ging die Rettung Israels aus?
6. Nenne verschiedene Merkmale von Ehud! Was war seine „Schwachheit“?
7. Was hat das uns zu sagen (vgl. 1. Kor 1,26–29 und 2. Kor 12,9.10)?
8. An welchem Ort kehrte Ehud um?
9. Was geschah in Gilgal (vgl. Jos 5,2–9)?
10. Was bedeutet die Beschneidung im Licht des Neuen Testaments (vgl. Röm 2,28.29; Phil 3,3; Kol 2,11)?
11. Das Wort Gottes spielt eine entscheidende Rolle in diesem Abschnitt (vgl. V. 20). Welche zwei Symbole für das Wort Gottes werden in diesem Abschnitt genannt?
12. Wie viele Jahre hatte das Land nach der Befreiung durch Ehud Ruhe?

Antworten

1. 1. Die Kinder Israel taten wieder, was böse war in den Augen des Herrn (V. 12). 2. Der Herr stärkte Eglon, den König von Moab, gegen Israel (V. 12). 3. Die Kinder Israel schrien zu dem Herrn (V. 15). 4. Der Herr erweckte ihnen den Retter Ehud (V. 15). 5. Das Land erlebte eine Zeit der Ruhe (V. 30).
2. Eglon war ein sehr fetter Mann (V. 17). Zudem beschreibt ihn der Heilige Geist als sehr selbstsüchtig und bequem. Er hatte ein kühles Obergemach nur für sich allein (V. 20.24).
3. Bequemlichkeit und Hochmut.
4. Bequemlichkeit, Hochmut und Selbstsucht sind Kennzeichen des natürlichen Menschen und des Fleisches. Moab und die Kinder Ammon stammten von Lot, dem Neffen Abrahams, ab (1. Mo 19,37.38).
5. Von dem Herrn. Er erweckte ihnen den Retter Ehud (V. 15).
6. Ehud war ein Benjaminiter. Er war linkshändig (V. 15). Er handelte mutig und entschlossen. Seine „Schwachheit“ war, dass er linkshändig war.
7. Gott benutzt oft Diener, die schwach in sich selbst sind, um seine Ziele zu erreichen und sich zu verherrlichen. Nur wenn wir uns unserer Schwachheit und Unfähigkeit bewusst sind, werden wir uns ganz auf die Kraft und Stärke des Herrn stützen. Gerade unsere Schwachheit wird dann zu unserer Stärke.
8. Bei Gilgal (V. 19).
9. In Gilgal wurden die Kinder Israel beschnitten.
10. Die Beschneidung des Christus spricht von dem Leiden und Sterben des Herrn Jesus am Kreuz. In der Bescheidung des Christus sind auch wir beschnitten worden, das heißt, im Tod des Herrn Jesus fand unser alter Mensch sein Ende. So wie das Volk Israel immer wieder nach Gilgal zurückkehrte, so müssen auch wir immer wieder zum Kreuz zurückkehren und uns im Selbstgericht üben.
11. Das Schwert (Eph 6,17) und die Posaune. Die Posaune ist kein direktes Symbol des Wortes Gottes, aber doch ein Mittel, wodurch Gott seinen Willen damals kundtat (vgl. 4. Mo 10,1–10).
12. 80 Jahre (V. 30).

Daniel Melui
Michael Hopp

Melui Hopp