Wenn wir nicht den Geist hätten

Online seit dem 12.03.2021, Bibelstellen: 1. Johannes 2,20

Was wäre eigentlich, wenn es nicht so wäre? Diese Frage kann manchmal helfen, uns die Größe und Bedeutung einer Tatsache bewusst zu machen. Auch die Segnung, dass der Heilige Geist in uns wohnt, wird dann klarer, wenn wir bedenken, was wir alles nicht hätten, hätten wir den Geist nicht:

  • Wir würden das Wort Gottes nicht verstehen und Wahrheit und Irrtum nicht von einander unterscheiden können – jetzt leitet uns der Geist in die Wahrheit; wir haben die Salbung von dem Heiligen und wissen alles (Joh 16,13 und 1. Joh 2,20)
  • Wir hätten nicht das kostbare Bewusstsein, Kinder und Söhne Gottes zu sein – jetzt zeugt der Geist mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind (Rö 8,16)
  • Wir hätten keinen Gegenpol zu dem Fleisch in uns – jetzt begehrt der Geist gegen das Fleisch; durch ihn töten wir die Handlungen des Leibes; wenn wir im Geist wandeln, werden wir die Lust des Fleisches nicht vollbringen (Gal 5,16 und Rö 8,13)
  • Wir hätten niemanden, der uns die Person des Herrn Jesus immer wieder großmacht – jetzt verherrlicht der Geist den Herrn Jesus; durch ihn werden wir im Anschauen der Herrlichkeit Christi mehr und mehr in sein Bild verwandelt (Joh 16,14 und 2. Kor 3,18); das erneuert und stärkt unseren inneren Menschen (Tit 3,5 und Eph 3,16)
  • Uns würde jede Führung und Orientierung in den täglichen Umständen, im Dienst und in den Zusammenkünften fehlen – alles das haben wir durch den Geist Gottes (Apg 8,29;16,6+7;13,2; 1. Kor 12,1–11; 1. Kor 14)
  • Unserem Glaubensleben würde jede Kraft fehlen. Nur durch ihn haben wir Zugang zu dem Vater, können im Geist beten, haben Kraft zum Widerstehen und zum Bewahren des anvertrauten Gutes (Eph 2,18; Eph 6,18; Jud 20; Eph 6,17; 2. Tim 1,14); und der Geist selbst verwendet sich für uns in unaussprechlichen Seufzern (Rö 8,26)
  • Würde unsere Anbetung Gott angenehm sein? – Aber eine Anbetung in Geist und Wahrheit ist etwas, wonach der Vater verlangt (Joh 4,24).
  • Und wie sähe es mit unserer Ausrichtung auf das Ziel aus? – Es ist der Geist, der in uns das Verlangen nach dem Kommen des Herrn bewirkt (Off 22,17).
Gewaltige Segnung, die Gabe des Heiligen Geistes! Danke Gott dafür!

Marco Leßmann