Das Zelt und der Tempel

Online seit dem 22.03.2021, Bibelstellen: Johannes 1,14; Kolosser 2,9

So wie wir in dem Zelt der Zusammenkunft Hinweise auf den Herrn Jesus bei seinem ersten Kommen in Niedrigkeit auf die Erde finden (vgl. Joh 1,14 Anm.), sehen wir in dem Tempel Salomos Hinweise auf den Herrn Jesus bei seinem zweiten Kommen.

Zelt der Zusammenkunft

Tempel Salomos

Das Zelt der Zusammenkunft wurde zuerst errichtet.

Der Tempel Salomos wurde Jahrhunderte später errichtet.

Das Zelt war eine vorübergehende Einrichtung.

Der Tempelbau sollte dauerhaften Bestand haben.

Der Errichtende war Mose, der Prophet – ein Hinweis auf die Art des Dienstes des Herrn Jesus bei seinem ersten Kommen.

Der Erbauer war Salomo, der König – bei seinem zweiten Kommen wird der Herr Jesus als König erscheinen.

Das Zelt wurde in der Wüste errichtet – ein Hinweis auf die Erniedrigung des Herrn.

Der Tempel wurde in Jerusalem, der „Stadt des großen Königs“ errichtet – ein Hinweis auf die Verherrlichung des Herrn.

Das Zelt der Zusammenkunft war äußerlich nicht attraktiv – Christus hatte bei seinem ersten Kommen „keine Gestalt und keine Pracht“.

Der Tempel Salomos war „überaus groß“ und bekannt für seine äußere Pracht – so wird der Herr Jesus bei seinem zweiten Kommen in Macht und großer Herrlichkeit erscheinen.

Doch eins haben beide gemeinsam: Sowohl das Zelt der Zusammenkunft als auch der Tempel Salomos waren Gottes Wohnort. Dass die Fülle der Gottheit in dem Menschen Jesus Christus wohnt, ist eine Herrlichkeit seiner Person, die nicht an eine bestimmte Epoche oder Haushaltung gebunden ist (vgl. die Präsenzform „wohnt“ in Kol 2,9).

Marco Leßmann