Wachen und Beten

Online seit dem 29.05.2021, Bibelstellen: Nehemia 4,3

Da beteten wir zu unserem Gott und stellten aus Furcht vor ihnen Tag und Nacht Wachen gegen sie auf. Nehemia 4,3

Es ist gut zu wachen und zu beten! Nehemia hat wegen der Gefahr des Feindes um ihn herum eine Wache aufgestellt. Das war das Geheimnis des Sieges über den Feind, der das Wiederaufbauen der Mauer Jerusalems verhindern würde.

Das ist auch der Weg des Sieges in unserem Leben als Christen. Wachen bedeutet, die Bedürfnisse um uns herum zu beobachten und zu erkennen.

Das Gebet ist der Ausdruck der vollständigen Abhängigkeit von Gott um Hilfe, solchen Bedürfnissen gerecht zu werden.

In Markus 13 beschreibt der Herr Jesus die schwierigen Bedingungen, die  in den letzten Tagen auf der Welt herrschen werden; Bedingungen, die die Gläubigen entmutigen könnten, wenn sie diese Tage näher kommen sehen. In Vers 33 werden wir aufgefordert zu wachen und zu beten. Wenn wir „mit offenen Augen“ beten, wird uns die Welt nicht unserer Treue zu Christus berauben.

Wachen und Beten ist auch das Geheimnis des Sieges über das Fleisch. Der Herr Jesus warnte Petrus, Jakobus und Johannes: „Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt; der Geist zwar ist willig, das Fleisch aber schwach.“ (Mk. 14,38).

Etwas später betete Petrus nicht mit offenen Augen, sondern ging direkt in die Versuchung und verleugnete den Herrn.

Wachen und Beten wird auch den Sieg über den Teufel bringen. In dem Brief an die Epheser beschreibt der Apostel Paulus den Gegner, dem wir gegenüberstehen und die Waffenrüstung, die wir tragen müssen. Er fährt damit fort, uns zu erinnern, dass wir aus dem Arsenal „mit allem  Gebet und Flehen in dem Geist“ schöpfen müssen (Eph. 6,10–18).

Der geistliche Sieg kommt durch Wachen und Beten. Petrus fordert uns auf, „nüchtern zu sein und zu wachen; euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge“ (1. Pet 5,8).

Paulus erinnerte die Kolosser daran, dass Wachen und Beten das Geheimnis ist, offene Türen für christliche Dienste zu finden. Er forderte sie auf „im Gebet zu beharren und in demselben mit Danksagung zu wachen“ (Kol 4,2.3).

[Übersetzt aus: „The Lord is near“]