Größer durch Druck

Online seit dem 16.01.2022, Bibelstellen: Psalm 4,2

Wenn ich rufe, so antworte mir, du Gott meiner Gerechtigkeit; du hast mich in der Bedrängnis vergrößert [bzw. mir Raum gemacht]; sei mir gnädig und erhöre mein Gebet. Psalm 4,2

Psalm 4 wurde von König David geschrieben. Wir kennen die genauen Umstände nicht, die zu diesem Psalm geführt haben. Es gab viele Zeiten in Davids Leben, in denen er unter Druck stand. Obwohl er von Samuel zum König gesalbt worden war, lebte er wie ein Flüchtling, der nur knapp dem Tod entkam. Manchmal schien es, als sei er von seinen Feinden umzingelt und als würden die Mauern um ihn herum immer stärker werden – ein echter Druck.

In der natürlichen Ordnung der Dinge in der physischen Welt, wenn Objekte unter Druck gesetzt werden, gibt es die Tendenz, dass sich das Objekt zusammenzieht oder schrumpft. Das ist nicht schwer zu verstehen; es ist einfach die Physik. Bei geistigen Dingen ist das jedoch anders. Menschlich gesehen hätte David sich darüber beschweren können, dass seine Situation ungerecht war: Obwohl er der wahre König war, musste er von Höhle zu Höhle fliehen. Es gab Zeiten, in denen seine eigenen Anhänger ihn infrage stellten und seine Feinde falsche Anschuldigungen gegen ihn erhoben, aber er hatte keine Möglichkeit, sich mit dieser Situation auseinanderzusetzen. David sagt, dass der Druck ihn nicht eingeengt und zusammengezogen, sondern ihn „vergrößert“ hat! Anfechtungen – auch wenn sie unangenehm sind – werden uns auf lange Sicht geistlich wachsen lassen (Röm 5,3–5). Es gibt ein „Evangelium“ im Lande, das in Wirklichkeit ein „anderes Evangelium“ ist (Gal 1,6), aber es ist erstaunlich weit verbreitet. Es geht in etwa so: „Wenn du an Jesus Christus glaubst, wirst du reich werden, du wirst ein großes Haus haben, du wirst nie krank werden und nie eine Tragödie oder Schwierigkeiten erleben.“ Der Herr Jesus sagte jedoch, dass ihr in der Welt Trübsal haben werdet (Joh. 16, 33). Fürchte dich nicht, lieber Heiliger, denn diese Dinge können dich nur „vergrößern“!

[“The Lord is near“]

B. Reynolds