Löwe und Lamm

Online seit dem 19.12.2007, Bibelstellen: Offenbarung 22,3

 „Und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein.“ Das ist die letzte Erwähnung des Lammes in der Schrift. Das Lamm ist auf dem Thron. Der Autorität Gottes ist endlich Geltung verschafft, aber in Verbindung mit dem Lamm. Wer würde sich einer solchen Autorität nicht gerne beugen – der Autorität Dessen, der sich selbst für uns geopfert hat.

Christus ist das Lamm und auch der Löwe aus dem Stamm Juda. Doch auf dem Thron sitzt Er nicht als der Löwe, sondern als das Lamm. Der „Löwe“ beschreibt eine Eigenschaft, die Er trägt. Das „Lamm“ bezeichnet das, was Er ist („ich bin sanftmütig und von Herzen demütig“). Und das Lamm sitzt schon heute auf dem Thron, auch wenn es noch nicht öffentlich sichtbar ist. Lasst uns Seine Autorität mehr anerkennen und lasst uns bei allem Bemühen, sich dieser Autorität zu unterwerfen und dieser Autorität vielleicht bei unseren Mitgeschwistern Geltung zu verschaffen, mehr bedenken, dass es die Autorität des Lammes ist, für die wir eintreten. Autorität wurde in der traurigen Geschichte der Versammlung zu oft mit „löwenhafter“ Energie geltend gemacht, und das immer mit verheerenden Folgen. Am Ende wird die „lammhafte“ Autorität den Sieg davontragen.   An jenem Tag werden „seine Knechte ihm dienen.“ Es sind die Knechte des Lammes – die Knechte des einst verachteten und leidenden Opferlammes –, die dem Lamm dienen; und wir können sicher sein, dass wir Ihm an diesem Tag nicht richtig dienen können, wenn wir nicht von diesem Geist geprägt sind.

[Übersetzt von Marco Leßmann]

F.B. Hole