Raum machen

Online seit dem 21.01.2011, Bibelstellen: 2. Könige 3-4

Wir müssen oft manches in unserem Leben beseitigen, damit wir Gott erfahren können. Raum muss gemacht werden!

Verschiedene Bilder des Alten Testaments zeigen uns, was Gott von uns will:

2. Könige 3,5-24: Hier finden wir, dass die Israeliten Grube an Grube machen sollten, damit sie Wasser zu  trinken hätten und den Sieg über die Moabiter davontragen könnten. Sie erlebten, dass sich die Gruben durch Wadis mit Wasser füllten und die Moabiter das Wasser fälschlichweise als Blut interpretierten, was tödliche Auswirkungen für sie hatte. Nun, wir müssen den Dreck in unserem Leben wegräumen, damit das "Wasser" des Wortes Gottes – was für die Welt nur Tod bedeutet – „kommen“ und uns zum Segen sein kann.

In 2. Könige 4,1-7 lesen wir, dass eine arme Frau leere Gefäße nehmen sollten, damit sie mit Öl gefüllt werden konnten. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass wir "leer" sein sollen, damit wir von dem Geist Gottes erfüllt werden können (Eph 5,18).

2. Könige 4,8-10: Hier sehen wir, dass dem Propheten Elisa Raum gemacht wurde durch die reiche Sunamitin. Es wurde ein kleines Obergemach eingerichtet. Das spricht davon, dass wir dem Herrn Jesus, auf den Elisa vielfältig hinweist, in unserem Leben Raum geben sollten (vgl. Lk 24,15-16; Eph 3,17).

Was muss in unserem Leben entfernt werden, damit das Wort Gottes, der Heilige Geist und der Herr Jesus "Raum gewinnen" können?

 

 

Gerrid Setzer