Jeremia

Einleitung zu JeremiaWilliam Kelly Es ist unsere Absicht, in die Betrachtung des zweiten der vier großen Propheten einzusteigen. Wir haben hier nicht denselben umfassenden Rahmen des göttlichen Ratschlusses vor uns, wie wir ihn in Jesaja vor uns hatten. Aber wir stehen im Begriff Bekanntschaft mit einem Buch zu machen, das, was die emotionale Seite betrifft, Jesaja in nichts nachsteht. Die erhabenen Züge seines unverwechselbaren Vorgängers passen dabei nicht ... 30.12.2008 · Bibelstellen: Jer. 1
Jeremia wird berufenGerrid Setzer Jeremia schildert im ersten Kapitel seines Buches seinen „Werdegang" zum Propheten. Wir finden in diesen Versen wichtige Unterweisungen für den Dienst: – Gottes Kenntnis - „Ich habe dich erkannt." Er kannte Jeremia durch und durch. Er wählt die für Jeremia passende Aufgabe aus, auch wenn Jeremia daran selbst etwas zweifelt. – Gottes Heiligung - „Ich habe dich geheiligt." Gott hat Jeremia schon im Mutterleib ... 06.02.2013 · Bibelstellen: Jer. 1,4-9
Fürchte die Furcht!Charles Haddon Spurgeon "Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin bei dir, um dich zu erretten, spricht der HERR" Jeremia 1,8. – Jedes Mal, wenn Furcht über uns kommt, sind wir in Gefahr, in Sünde zu fallen. Hochmut müssen wir fürchten, aber die Feigheit auch. “Wag´s, ein Daniel zu sein; fest und treu”. Unserem großen Herrn sollten tapfere Krieger dienen. – Welch ein Ansporn zur Tapferkeit ist hier! Gott ... 22.12.2006 · Bibelstellen: Jer. 1,8
Was von Anfang warF. B. Hole Die alten Kirchenväter sind keinesfalls immer eine zuverlässige Quelle, aber es war trotzdem die Wahrheit, was einer von ihnen sagte: "Alles, was am Anfang war, war rein; alles, was später war, war verdorben." – Die Schrift unterstützt diesen Gedanken. Dem abtrünnigen Volk Israel sagt Gott: "Ich werde ... deine Schlacken ausschmelzen ... und ich werde deine Richter wiederherstellen wie früher und ... 06.07.2007 · Bibelstellen: 2. Chr. 17,3; 1. Tim. 5,11; Off. 2,4; Jer. 2,1-3
Geborstene ZisternenGerrid Setzer "Mich, die Quelle des lebendigen Wassers, haben sie verlassen, um sich Zisternen auszuhauen, geborstene Zisternen, die kein Wasser halten." Jeremia 2,13 – Was ist der Unterschied zwischen einer Zisterne und einer lebendigen Quelle? Zisternen sind Wasserauffangbecken, in denen der Regen gespeichert wird, um in Trockenperioden versorgt zu sein. Früher waren das in Felsen gehauene Vertiefungen, heute gibt es auch andere ... 07.09.2007 · Bibelstellen: Jer. 2,13
Zu seiner ZeitDaniel Melui Gott kommt nie zu spät. Er handelt immer spätestens rechtzeitig. Er tut alles zu seiner Zeit – zu der Zeit, die Ihm allein wohlgefällt und die die einzig richtige ist. Nachfolgend einige Beispiele von dem, was Gott zu seiner Zeit tut: – Er gibt Regen und Segen zu seiner Zeit: „Der Herr wird dir seinen guten Schatz, den Himmel, öffnen, um den Regen deines Landes zu geben zu seiner Zeit und um alles Werk deiner ... 26.08.2022 · Bibelstellen: 5. Mo. 28,12; Ps. 145,15; Pred. 3,11; Jes. 60,22; Jer. 5,24; Gal. 6,9; 1. Tim. 2,5-6; 6,14-15; Tit. 1,3
Blendender ZahnarztGerrid Setzer Mein Zahnarzt ist gut. Richtig gut. Wenn ich komme, strahlt er mit seinen "Prophylaxe-Damen" um die Wette. Und vor allen Dingen findet er nie Löcher. Dieser Zahnarzt ist wirklich blendend. – Oder etwa nicht? Die Zeit wird zeigen, wie gut er wirklich war! – Wir mögen jedenfalls die optmistischen Leute. Leute, die nicht meckern. Leute, die uns nicht weh tun. Leute, die immer lächeln. – Aber diese Haltung kann fatale ... 15.09.2010 · Bibelstellen: Jer. 6,15-16
Täglich/Tag für TagAlexander Schneider Es ist sehr interessant, dass die Schrift uns mehrmals mitteilt, was einerseits Gott täglich tut – und was andererseits wir täglich tun sollen und dürfen. Diese Bibelstellen sollen hier als Anreiz für weiteres Bibelstudium zusammengefasst werden. – 1. Was Gott täglich tut. – „Tag für Tag trägt er unsere Last“ (Ps 68,20). Das, was uns niederdrückt und beschwert, dürfen wir dem ... 04.03.2022 · Bibelstellen: Ps. 68,20; Jer. 7,25; Apg. 2,47; 2. Kor. 4,16
Sich schämen?Gerrid Setzer Wir leben in einer Zeit, in der die Wertmaßstäbe besonders eifrig und stark verbogen werden. Das zeigt sich auch darin, wofür sich die Leute schämen und wofür sie sich nicht schämen. – Stellen wir uns einen 15-jährigen Teenager vor, der den Hauptschulabschluss nicht geschafft, aber erste sexuelle Erfahrungen gesammelt hat. Für das Scheitern auf der Schule wird er sich wahrscheinlich schämen, ... 29.12.2008 · Bibelstellen: Jer. 6,15; 8,12
Das Problem menschlicher Erwartungen Ein Mann verlor auf unfaire Weise seinen Arbeitsplatz und fiel in Depressionen. Er beklagte sich dauernd: „Sie haben kein Recht, mich so zu behandeln“. Eine junge Frau schockierte ihre Freunde, als sie ihren Mann verließ. Nach dem Grund gefragt, antwortete sie: „Er ging nicht auf meine Bedürfnisse ein.“ Ein älteres Ehepaar engagierte sich nicht mehr in ihrer örtlichen Versammlung, weil sie dort einen ... 26.02.2021 · Bibelstellen: Jer. 17,5-6; 8,28
Die Hingabe JeremiasAlexander Schneider Nicht umsonst wird Jeremia auch „der weinende Prophet“ genannt. In seinem Leben musste er unfassbar viel Leid, viel Entbehrung und Verzicht, Ablehnung und Opposition erfahren, bis er wahrscheinlich als Märtyrer in Ägypten starb. – Dieser Mann ist uns in vielerlei Hinsicht ein erstaunliches Vorbild an Hingabe an den HERRN, völlig unabhängig von den Kosten. Es lohnt sich sehr, dieses nicht einfache prophetische ... 12.12.2023 · Bibelstellen: Jer. 13,1-9; 16,1-11
Deine Worte waren vorhandenDaniel Melui „Deine Worte waren vorhanden, und ich habe sie gegessen, und deine Worte waren mir zur Wonne und zur Freude meines Herzens; denn ich bin nach deinem Namen genannt, Herr, Gott der Heerscharen.“ (Jeremia 15,16) – Beim Lesen des fünfzehnten Kapitels aus dem Propheten Jeremia bekommt man einen kleinen Eindruck von den Leiden und Nöten dieses „weinenden“ Propheten um sein abtrünniges Volk. Gott kündigte ... 28.09.2019 · Bibelstellen: Jer. 15,16
Die Freuden des Herrn JesusMarco Leßmann Hast du nicht auch den Wunsch, den Herrn Jesus immer besser kennenzulernen? Viele Taten und Worte sind dir bestimmt gut bekannt. Die Bibel schweigt aber auch nicht über die inneren Gefühle des Herrn Jesus. Über die Traurigkeit und den tiefen seelischen Schmerz, den Er besonders auf seinem Weg zum Kreuz gefühlt hat, hast du dir vielleicht schon oft Gedanken gemacht, über seine Freude möglicherweise weniger. Dieser ... 20.11.2011 · Bibelstellen: Ps. 16,8-11; Jer. 15,16; Mt. 13,44; Lk. 15,4-5; Hld. 3,11
FresszettelGerrid Setzer Was bedeutet eigentlich der Ausdruck „Fresszettel“? Klar: Das sind irgendwelche Schmierzettel. Aber was hat das mit „Fressen“ zu tun? – Damit sind ursprünglich Zettel gemeint, in die man früher Segenssprüche oder Bilder von sogenannten Heiligen geschrieben und die man buchstäblich verspeist hat. Man erhoffte sich dadurch besondere Wunderwirkungen. Es war so eine Art „papierene Pille“. – ... 03.11.2019 · Bibelstellen: Jer. 15,16
Gott benutzt unsere LebensumständeGerrid Setzer Gott benutzt die Lebensumstände seiner Knechte, um damit eine Botschaft an Menschen zu verbinden. Zu diesen Lebensumständen gehört auch die engste und schönste Verbindung, die es auf der Erde gibt: die Ehe. Wenn Gott hier eingreift, geht das besonders zu Herzen. – Jeremia: Jeremia sollte nicht heiraten. Und das wird verknüpft mit einer Gerichtsbotschaft: „Und das Wort des HERRN erging an mich, indem er sprach: Du ... 30.12.2015 · Bibelstellen: Jer. 16,2-4; Hes. 24,15-24; Hos. 1,2
Hoteltester Gott spricht: Meine Augen sind auf alle ihre Wege gerichtet; sie sind vor mir nicht verborgen, und ihre Ungerechtigkeit ist nicht verhüllt vor meinen Augen. Jeremia 16,17 – Ist das Hotel wirklich so gut, wie es sich darstellt? Ist es so schlecht, wie manche Kunden in Bewertungsportalen schreiben? Ein Hoteltester checkt das alles. Er prüft ein Hotel auf Herz und Nieren. Sind die Mitarbeiter im Hotel stets freundlich? Liegt Staub auf ... 22.09.2016 · Bibelstellen: Jer. 16,17
Immer Ausreden!Gerrid Setzer Arglistig ist das Herz, mehr als alles, und verdorben ist es; wer mag es kennen? Ich, der Herr, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, und zwar um einem jeden zu geben nach seinen Wegen, nach der Frucht seiner Handlungen. (Jeremia 17,9) – Unser Herz ist arglistig. Es hat immer für alles eine Ausrede parat. Und diesen Ausreden schenken wir selbst Gehör. So bleibt uns verborgen (aber nicht Gott), wie verdorben unsere Herzen ... 31.08.2013 · Bibelstellen: Jer. 17,9
Ist der Mensch gut?Gerrid Setzer "Arglistig ist das Herz, mehr als alles, und verderbt ist es; wer mag es kennen?" Jeremia 17,9 – Mit grandiosem Schwung hat die sogenannte Aufklärung alle Kulturbereiche beeinflusst und geformt. Einer ihrer optimistischen Überzeugungen lautet: Alle Menschen sind im Grunde gleich, vernünftig und gut. Bis heute glauben viele unerschütterlich an diese Ideologie. Doch ist dieser "Glaube" wirklich realistisch? Bedenken wir nur ... 29.01.2006 · Bibelstellen: Jer. 17,9
Totale VerdorbenheitH. A. Ironside "Arglistig ist das Herz, mehr als alles, und verderbt ist es" (Jer 17,9). – Viele widersprechen der Wahrheit von der totalen Verdorbenheit mit der Begründung, dass jeder Mensch, selbst ein Unbekehrter, fähig ist, Gutes zu tun. Jeder von uns erkennt den Wert eines anständigen Verhaltens, eines freundlichen Geistes, eines gewissen Edelmuts in der Fürsorge für die Bedürftige und ähnlicher Tugenden an, die oft ... 11.05.2009 · Bibelstellen: Jer. 17,9
Hinter dem RückenAlexander Schneider Das haben wir getan, sodass Gott sagt: „Du hast mich hinter deinen Rücken geworfen.“ (Hes 23,35) – Das ist Gottes Reaktion im Gericht darauf, wenn Menschen nicht Buße tun: „Mit dem Rücken werde ich sie ansehen am Tag des Untergangs“ (Jer 18,17). – Das ist Gottes Gnade, wenn Menschen ihre Schuld bekennen und Buße tun: „Alle meine Sünden hast du hinter deinen Rücken geworfen“ ... 24.10.2023 · Bibelstellen: Hes. 23,35; Jer. 18,17; Jes. 38,17
Notwendigkeit des EvangelisierensAlexander Schneider „Eine Notwendigkeit liegt mir auf; denn wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht verkündigte!“ (1. Kor 9,16) – Man kann sich sehr gut den inneren Drang von Paulus vorstellen, wenn er an seine ungläubigen Mitmenschen dachte. Man kann es sich sehr gut ausmalen, wie er gar nicht anders konnte, als ihnen Zeugnis zu geben. Man malt sich ein Bild vor Augen, dass Paulus auf seinen Reisen niemals neben jemandem sitzen konnte, ohne ... 31.03.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 9,16; Jer. 20,8-9; Apg. 4,20; 2. Tim. 2,10
Himmel den Spatzen überlassen?Wilhelm Busch Vor vielen Jahren war ich Pfarrer in einem großen Bergarbeiterbezirk. Eines Tages geriet ich bei meinen Hausbesuchen in eine Geburtstagsfeier. Da kreisten die Schnapsflaschen. Da wurde geschrieen und gegrölt. Als ich in der Tür erschien, wurde es für einen Augenblick ruhig. Aber dann brüllte ein Mann: "Ah! Der Paffe! Was will der hier? Wir haben keine Verwendung für Ihre Reden! Den Himmel überlassen wir ... 07.12.2006 · Bibelstellen: Jer. 21,8
Land, Land, Land!Alexander Schneider Ein Gutsherr, der mit Nachnamen Land heißt, berichtet: – Einmal wurde auf den weitläufigen Wiesen des Nachbardorfes eine Evangelisation abgehalten. Obwohl ich keinerlei Gedanken an ewige Dinge verschwenden wollte, ließ ich mich von meinen Leuten überreden, dorthin zu gehen. – Der Prediger sprach über Jeremia 22,29: „Land, Land, Land, höre das Wort des Herrn!“ Ich erschrak. Meinte der Mann mich? ... 05.07.2023 · Bibelstellen: Jer. 22,29
Der SprossMatthias Wölfinger Drei Propheten des Alten Testaments bezeichnen den kommenden Christus als „Spross", der als einziger Mensch auf der Erde inmitten Seines eigenen Volkes, das einem dürren Erdreich glich, Frucht für Gott bringen sollte. Dabei fällt auf, dass alle drei Propheten eine unterschiedliche Sichtweise auf diese wunderbare Darstellung des verachteten „Jesus von Nazareth" wiedergeben. – Sacharja weist zweimal auf Christus als ... 01.07.2014 · Bibelstellen: Sach. 3,8; 6,12; Jes. 4,2; 53,2; Jer. 23,5; 33,15
Jesus Christus, der Spross (01) Im Alten Testament wird der Herr Jesus an verschiedenen Stellen als der Spross angekündigt oder auch als Reis, das aufschießen wird. – Die prophetischen Ankündigungen sind sehr lehrreich, denn unser Heiland wird als „Spross“ in den Aspekten angekündigt, in dem die vier Evangelien Ihn beschreiben. – Der Spross ist König – In Jeremia 23,5 lesen wir diese Ankündigung: – „Siehe, Tage kommen, ... 08.02.2011 · Bibelstellen: Jer. 23,5
Fünf DoppelnamenGerrid Setzer Im Alten Testament finden wir fünf Dinge, die mit einem Doppelnamen Jahwes bezeichnet worden sind (sie sind in der Elberfelder Übersetzung jeweils in der Anmerkung gekennzeichnet worden): – Jahwe-Jireh, 1. Mose 22,14: Der HERR wird ersehen. Es geht um einen Ort. – Jahwe-Nissi, 2. Mose 17,15: Der HERR, mein Banner. Es geht um einen Altar. – Jahwe-Schalom, Richter 6,24: Der HERR ist Frieden. Es geht um einen Altar. – ... 25.06.2022 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,14; 2. Mo. 15,26; 17,15; Ri. 6,24; Ps. 23,1; Jer. 23,6; Hes. 48,25
Der Dienst des Gesetzes und der Dienst der GnadeEdward Dennett Diese Verse in Jeremia 23,9–12 und 2. Korinther 5,10–21 führen uns den Kontrast zwischen dem Dienst des Gesetzes und dem der Gnade auf eindrucksvolle Weise vor Augen. Jeremia war in seinem Dienst ständig mit falschen Propheten konfrontiert, die seiner Botschaft widersprachen und leugneten, dass er vom Herrn gesandt war. Dies war eine ständige Schwierigkeit für ihn, die er am meisten spürte, weil sie damit ... 11.09.2023 · Bibelstellen: Jer. 23,9-12; 2. Kor. 5,10-21
Wir brauchen ProphetenJohn Nelson Darby Prophetie (Weissagung) hat immer einen zweifachen Charakter. Der eine war, durch den Geist zukünftige Geschehnisse zu offenbaren, der andere, als Sprach­rohr Gottes zu den Herzen und Gewissen der Zuhörer zu sprechen. Wenn wir die prophetischen Bücher des Alten Testaments ‑ Jesaja bis Maleachi ‑ lesen, so sehen wir, dass ein grosser Teil ihrer Botschaften nicht einfach nur das Offenbaren kommender Geschehnisse war, ... 19.05.2012 · Bibelstellen: Jer. 23,28-29; 1. Pet. 4,11
Bilder des Wortes GottesDaniel Melui Die Art und Weise, wie das Wort Gottes wirkt, ist nicht immer gleich. Sie hängt von der Begebenheit und Situation ab, in der das Wort zur Anwendung kommt, aber auch von den Bedürfnissen und dem Herzenszustand derer, die es anspricht. – Die unterschiedliche Wirkungsweise des Wortes Gottes wird in der Bibel durch verschiedene Bilder veranschaulicht, die für Gottes Wort verwendet werden. Einige dieser Bilder und die geistliche ... 28.08.2023 · Bibelstellen: Ps. 119,105; Jer. 23,29; Lk. 8,11; Eph. 5,26; 6,17; Heb. 4,12; Jak. 1,18.23; 1. Pet. 1,23; 2,2; 2. Pet. 1,19
Ein Hammer!Gerrid Setzer Ist mein Wort nicht so – wie Feuer, spricht der Herr, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmettert? (Jeremia 23,29) – Feuer muss nicht erwärmt werden, damit es um sich fressen kann. Feuer muss nur Gelegenheit bekommen, sich zu entfalten. – Ein Hammer braucht nicht wie Weichplastik gehärtet zu werden. Er ist stark und stabil. Das wird er unter Beweis stellen, wenn man ihn benutzt. – Die Bibel braucht nicht mit tausend ... 18.06.2017 · Bibelstellen: Jer. 23,29
Propheten müssen betenMarco Leßmann Wenn einer ein Prophet ist, dann weissagt er, redet Aussprüche Gottes, sagt Zukünftiges voraus. Das ist unser erster Gedanke, wenn wir an Propheten denken. – Aber die erste Pflicht eines Propheten ist eine andere. Der erste Mann, den Gott Prophet nennt, ist Abraham. Und was sagt Gott über ihn zu Abimelech? „Er ist ein Prophet und wird für dich bitten“ (1. Mo 20,7). – Jeremia bestätigt das, wenn er zu dem ... 03.09.2015 · Bibelstellen: 1. Mo. 20,7; Jer. 27,18
Was ist ein Prophet?Gerrid Setzer Ein Prophet ist ein Mann, der vor dem Volk steht, um ihnen die Botschaft Gottes zu sagen. Klar. Aber ein wahrer Prophet ist auch jemand, der vor Gott steht, um für das Volk einzutreten. Beides gehört untrennbar zusammen. Wo ein Element fehlt, ist der ganze Prophetendienst in Frage zu stellen. – Drei Beispiele dazu: – In einem Traum sagte Gott zu einem Philisterkönig im Blick auf seinen Knecht und Freund Abraham: „Und nun ... 25.07.2006 · Bibelstellen: 1. Mo. 20,7; 1. Sam. 7,8; Jer. 27,18
Gottes Gedanken des Friedens über unsManuel Dietermann Heute wollen wir uns mit einem Vers beschäftigen, der vielen Gläubigen schon oft zur großen Ermunterung war, besonders wenn man sich in einer schwierigen Situation befindet. Dieser Vers bezieht sich zwar zuerst auf Israel, aber wir können ihn auch gut auf uns heute anwenden. Wir wollen die einzelnen Teilbereiche des Verses etwas näher betrachten und lesen Jeremia 29:11: – „Denn ich weiß ja die Gedanken, ... 09.09.2021 · Bibelstellen: Jer. 29,11
Echtes Beten „Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und zu mir beten, und ich werde auf euch hören. Und ihr werdet mich suchen und finden, denn ihr werdet nach mir fragen mit eurem ganzen Herzen“ (Jeremias 29,12.13). – Was für eine kostbare Verheißung enthalten diese Verse: „Ihr werdet beten und ich werde hören; ihr sucht und ihr werdet mich finden.“ Aber wir müssen auch diesen Satz uns merken: ... 18.07.2018 · Bibelstellen: Jer. 29,12-13
Müssen wir noch durch die Drangsalszeit gehen?John Nelson Darby Die Frage, welche Gläubigen durch die Zeit der Drangsal hindurchgehen werden, kommt im Herzen eines jeden auf, der sich mit den Hoffnungen der Versammlung Jesu und den prophetischen Aussprüchen der Schriften, die den Schluss der so schmerzlichen und mühevollen Geschichte dieser Erde betreffen, beschäftigt. Einerseits ist es vielleicht die Besorgnis um die eigene Person, die die Frage anregt, während andererseits diese ... 31.12.2011 · Bibelstellen: Jer. 30,7; Mt. 24,21; Dan. 12,1; Mk. 13,19; Off. 3,10; 7,14
Hoffnung (2)William Gurnall Lass die Hoffnung auf den Himmel deine Furcht vor dem Tod überwinden. Warum solltest du Angst vor dem Sterben haben, der du darauf hoffst, durch Sterben zu leben? Sollte der Lehrling Furcht vor dem Ende der Lehre haben? Sollte der Läufer Furcht haben, zu früh ins Ziel zu kommen? Sollte der Steuermann betrübt sein, wenn er den Hafen sieht? Nichts anderes ist der Tod für dich! Deine Lehrzeit ist vorbei und dein ... 04.10.2009 · Bibelstellen: Jer. 31,16-17
Der neue BundGerrid Setzer Einige Stichpunkte zum neuen Bund (besonders anhand von Jeremia 31,31-34): – Der Zeitpunkt, wann der neue Bund geschlossen wird: Es sind Tage, die noch kommen werden. Erst muss Israel durch Drangsal gehen und Christus als Herrscher erscheinen. – Die Partner des Bündnisses: Es sind dieselben wie beim ersten, beim alten Bund: Gott und das Volk Israel. Beim alten Bund gingen beide Seiten Verpflichtungen ein, beim neuen Bund nur Gott. – ... 19.11.2013 · Bibelstellen: Jer. 31,31-34
Gegensätze - Einst vs. Jetzt (3)Alexander Schneider „Wenn ihr aber nicht so tut, siehe, so habt ihr gegen den HERRN gesündigt; und wisst, dass eure Sünde euch finden wird.“4. Mo 32,23 – „Denn ich werde ihre Schuld vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken.“Jer 31,34 – Gegensätze (3) – nachfolgende Sünde & vergessene Sünde – Vieles wird heute unter den Teppich gekehrt. Vor einiger Zeit liefen in den USA Ermittlungen zu den ... 04.04.2022 · Bibelstellen: 4. Mo. 32,23; Jer. 31,34
Tiefbohrungen und die Auslöschung IsraelsGerrid Setzer „So spricht der HERR: Wenn die Himmel oben gemessen und die Grundfesten der Erde unten erforscht werden können, so will ich auch alle Nachkommen Israels verwerfen wegen all dessen, was sie getan haben, spricht der HERR“ (Jeremia 31,37). – Manche Menschen und führende Politiker, vorzugsweise im Nahen Osten, sprechen Israel das Existenzrecht ab und wollen Land und Leute gerne von der Weltkarte verschwinden lassen. Doch da ... 09.06.2022 · Bibelstellen: Jer. 31,37
Der Arm des HerrnMarco Leßmann Wenn der Herr Jesus in Johannes 1 als das Wort vorgestellt wird, dann ist Er der, der allem, was Gott sagen will, einen sichtbaren Ausdruck verleiht. Man könnte sagen, Er ist der Enthüller der Gedanken Gottes. Wenn im Alten Testament von dem Arm des Herrn die Rede ist, dürfen wir auch an vielen Stellen an den Herrn Jesus denken, der allem, was Gott tun will, einen sichtbaren Ausdruck verleiht. Man könnte sagen, Er ist der ... 12.04.2024 · Bibelstellen: Jer. 32,17; 5. Mo. 9,29; Jes. 53,1; 52,10; 51,9-11; 59,16.20; 40,10; Ps. 89,14
Rhetorische Fragen in der BibelAlexander Schneider Gott stellt sehr oft rhetorische Fragen. Dabei handelt es sich um Fragen, deren Antwort schon klar ist. Gott stellt sie, um gleichsam eine schon auf der Hand liegende Antwort aus dem Gefragten „herauszukitzeln“. – Nachfolgend einige Beispiele für Gottes rhetorische Fragen (manche von ihnen werden zwar von Gläubigen gestellt, doch der Geist Gottes legt sie dadurch auf unsere Herzen). Die Antworten darauf können ... 30.04.2024 · Bibelstellen: 1. Mo. 18,14.25; 4. Mo. 11,23; 23,19; Jes. 14,27; 40,18; Jer. 32,27; Röm. 8,31-32
Große und unerreichbare DingeCharles Haddon Spurgeon "Rufe zu mir, und ich will dir antworten und will dir große und unerreichbare Dinge kundtun, die du nicht weißt" (Jeremia 33,3). – Gott ermutigt uns zum Beten. Man sagt uns, dass das Gebet eine fromme Übung sei, die keinen Einfluss habe - ausgenommen auf die Seele, die sie vornimmt. Wir wissen es besser! Unsere Erfahrung straft diese ungläubige Behauptung tausendmal Lügen. Hier verheißt Jahwe, der ... 20.03.2007 · Bibelstellen: Jer. 33,3
Sidereus nunicusFriedemann Werkshage „Sidereus nunicus“ – „Nachricht der Sterne“ – so nannte Galileo Galilei (1564–1642) seine Schrift, die er 1610 verfasste. Nachdem 1608 das Fernrohr entwickelt worden war, war es ihm nun möglich über 30.000 Sterne zu sehen – 10 mal mehr Sterne als bis dahin mit dem bloßen Augen in einer Hemisphäre (Himmelshalbkugel) erkennbar waren. – Durch Weiterentwicklungen in der ... 30.08.2014 · Bibelstellen: Jer. 33,22; Jes. 55,8-9; Ps. 8; 19; 147,3-6
Männer GottesDaniel Melui Wir lesen nicht oft von Männern Gottes in der Bibel. Der Ausdruck „Mann Gottes“ wird in der Schrift stets in der Einzahl verwendet. Das lässt darauf schließen, dass es nicht viele Männer Gottes gibt. Sie sind äußerst rar. – Ein Mann Gottes ist jemand, der die Interessen Gottes auf der Erde vertritt und sich für dessen Angelegenheiten einsetzt. Dies führt dazu, dass er sich deutlich von der ... 19.07.2023 · Bibelstellen: 5. Mo. 33,1; Ri. 13,6; 1. Sam. 2,27; 9,6; 1. Kön. 12,22; 13,1; 17,18; 2. Kön. 5,8; 2. Chr. 8,14; 25,7; Esra 3,2; Neh. 12,24.36; Ps. 90,1; Jer. 35,4; 1. Tim. 6,11
Früh mich aufmachendDaniel Melui „Weil sie auf meine Worte nicht gehört haben, spricht der Herr, womit ich meine Knechte, die Propheten, zu ihnen sandte, früh mich aufmachend und sendend. Und auch ihr habt nicht gehört, spricht der Herr.“ (Jer 29,19) – Der Ausdruck „früh mich aufmachend“ aus dem Mund Gottes kommt elfmal im Buch Jeremia vor. Er zeigt uns etwas von der tiefen und beharrlichen Liebe Gottes zu seinem irdischen Volk ... 27.10.2021 · Bibelstellen: Jer. 7,13.25; 11,7; 25,3-4; 26,5; 29,19; 32,33; 35,14-15; 44,4
BaruchGerrid Setzer Jeremia war viel allein. Doch ein treuer Mann stand ihm in seinem Dienst zur Seite: Baruch, der Schreiber. – Entmutigt und ermutigt (Jeremia 36,1–4 und 45,1–5) – Man schreibt das Jahr 605 v. Chr.: König Jojakim regiert in Juda. Das Volk wird von den Babyloniern sehr bedrängt und ist in großer Not. Da empfängt Jeremia eine Botschaft von Gott, die er von Baruch in eine Buchrolle schreiben lässt (Jer ... 28.09.2012 · Bibelstellen: Jer. 36,1-4; 45,1-5
Kleider zerreißen oder Buch zerschneidenMarco Leßmann Als Josia von Schaphan die Worte des wiedergefundenen Wortes Gottes vorgelesen bekam, zerriss er seine Kleider – ein äußeres Zeichen seiner Bestürzung und Demütigung (2. Chr 34,19.27). Als sein Sohn Jojakim die Buchrolle mit den Prophezeiungen Jeremias von Jehudi vorgelesen bekam, zerschnitt er die Rolle Stück für Stück und verbrannte sie im Kohlenbecken – ein Zeichen seiner Verachtung und seines ... 17.11.2014 · Bibelstellen: 2. Chr. 34,19; Jer. 36,21-24
Zwei unterschiedliche Reaktionen auf das Wort GottesDaniel Melui Wie reagieren wir, wenn wir das Wort Gottes hören oder lesen? Wie nehmen wir es auf? Erreicht es unser Herz und Gewissen oder nur unsere Ohren? Trifft es bei uns auf bereitwillige Herzen oder stehen wir dem Wort Gottes gleichgültig und sogar ablehnend gegenüber? Sind wir vergessliche Hörer, oder sind wir Täter seines Wortes (Jak 1,23.25)? – Am Beispiel zweier Könige aus Juda wollen wir uns im Folgenden zwei ganz ... 22.03.2023 · Bibelstellen: 2. Chr. 34,18-19; Jer. 36,23-24