1. Korinther

Gnade und Treue GottesJohn Nelson Darby Paulus, berufener Apostel Christi Jesu durch Gottes Willen, und Sosthenes, der Bruder, der Versammlung Gottes, die in Korinth ist, [den] Geheiligten in Christus Jesus, [den] berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Ort den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, ihres und unseres [Herrn]. Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, und [dem] Herrn Jesus Christus! Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die ... 01.01.2017 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,1-9
Die Versammlung Gottes (05)Manuel Dietermann Zusammenkommen im Namen des Herrn am Wohnort – Die Einheit des „einen Leibes“ (Eph 4,4) wird von der Versammlung am Ort dargestellt, und zwar durch das eine Brot, von dem wir essen (1. Kor 10,17). Daher ist es gut, wenn wir die Einheit des Leibes aller Erlösten auch an jedem Ort, wo eine gewisse Anzahl Geschwister sind, öffentlich darstellen (Eph 4,3.4; 1. Kor 10,16.17). – Der Herr Jesus hat verheißen, dass da, wo ... 02.07.2018 · Bibelstellen: Mt. 18,20; 1. Kor. 1,2
Heiligung - Fragen und AntwortenGerrid Setzer Fragen – 1.) Was bedeutet der Begriff „Heiligung“? 2.) Suche Stellen aus der unten genannten Aufzählung heraus, die zeigen, dass wir ein für alle Mal geheiligt worden sind.3.) Suche Stellen aus der unten genannten Aufzählung heraus, die zeigen, dass die Heiligung ein ständiger Prozess ist.4.) Was musste für uns geschehen, damit wir der Stellung nach Gott geheiligt werden können, und welche Bibelstelle ... 09.10.2017 · Bibelstellen: 1. Pet. 1,2; Heb. 3,1; 2. Tim. 2,21; Heb. 10,10.14; Eph. 5,26; 1. Thes. 2,10; Joh. 17,17; 1. Pet. 1,15; 1. Kor. 1,2; 6,11; Apg. 26,18; Joh. 17,19; 1. Thes. 5,23; Heb. 13,12; 1. Thes. 4,3; Heb. 12,14; 1. Pet. 2,9
Eigenschaften Gottes (2) - der Gott der TreueAlexander Schneider Eigenschaften Gottes – so wunderbar ist unser Herr – „Denn wer ... ist mit dem HERRN zu vergleichen?“ (Ps 89,7) – (2) „Ein Gott der Treue ist Er.“ (5. Mose 32,4) – Treue in einer immer untreuer werdenden Welt ist eine Seltenheit geworden. Obwohl Tugenden wie Zuverlässigkeit, Loyalität und Beständigkeit begehrt sind, findet man sie in vollkommener Weise nur bei unserem Gott. Mit diesem Ausdruck ... 26.07.2022 · Bibelstellen: 5. Mo. 32,4; 1. Joh. 1,9; 1. Kor. 1,9; 10,13; 1. Thes. 5,23-24; 2. Thes. 3,3; Heb. 10,23; 11,11; Jes. 38,19
Erfreust du dich der Gemeinschaft?Daniel Melui „… was wir gesehen und gehört haben, verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und zwar ist unsere Gemeinschaft mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Und dies schreiben wir euch, damit eure Freude völlig sei.“ (1. Joh 1,3.4) – Bei unserer Bekehrung hat Gott uns in eine wunderbare Gemeinschaft gebracht: in die Gemeinschaft mit sich selbst und mit allen Kindern Gottes. ... 25.09.2022 · Bibelstellen: 1. Joh. 1,3-4; 1. Kor. 1,9; Apg. 2,42
Spaltungen!Gerrid Setzer Das griechische Wort schisma kommt im Grundtext im ersten Korintherbrief dreimal vor. Das Wort wird in der Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen) jeweils mit „Spaltung(en)“ wiedergegeben. Sehen wir uns diese drei Stellen einmal an: – In der ersten Stelle geht es um Spaltungen durch Personen, die man zu Häuptern einer Partei machen wollte: „Ich ermahne euch aber, Brüder, durch den Namen unseres ... 25.06.2020 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,10.12; 11,18; 12,25
Was ist wichtiger: Evangelisten, Hirten oder Lehrer?Gerrid Setzer „Ich sage aber dies, dass jeder von euch sagt: Ich bin des Paulus, ich aber des Apollos, ich aber des Kephas, ich aber des Christus“ (1. Korinther 1,12). – Die Gläubigen in Korinth provozierten durch ihr Fehlverhalten Klerikalismus und Sektenbildung. Paulus warnte in Apg 20, das nach seinem Abschiede verderbliche Wölfe hereinkommen werden, die die Jünger abzuziehen würden hinter sich her. Der Anfang dieser ... 25.01.2006 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,12
Das Kreuz auf dem Fernsehturm Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft. 1. Korinther 1,18 – Der Berliner Fernsehturm ist mit 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Als der Turm im Oktober 1969 fertiggestellt wurde, war er der Stolz der DDR-Führung. Doch etwas trübte die Freude: Bei Sonnenschein erschien auf der Kuppel ein riesiges Lichtkreuz. Dieser unerwartete Lichtreflex, der ... 23.10.2021 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Durchs Kreuz gerettet Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft. 1. Korinther 1,18 – Durchs Kreuz gerettet – 14.07.2021, ungefähr 18 Uhr in Ahrweiler. Der Vize-Wehrführer Friedhelm Jakobs warnt mit Lautsprecherdurchsagen die Bevölkerung vor einer gefährlichen Flut. Als er später zum Gerätehaus der Feuerwehr zurückkehrt, steht er schon knietief im Wasser der ... 13.08.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Fahrkarte bitte!Gerrid Setzer Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft (1. Korinther 1,18). Dieses Wort aus der Bibel zeigt, dass die Menschheit in zwei große Gruppen eingeteilt werden kann: in Gläubige und Ungläubige. Die einen vertrauen auf das Werk, das am Kreuz auf Golgatha für Sünder geschehen ist, die anderen lehnen es ab, weil für sie die Botschaft vom Kreuz nur ... 31.03.2014 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Gegensätze - Einst vs. Jetzt (17)Alexander Schneider „Denn Christus ist, da wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben.“Rö 5,6 – „Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.“1. Kor 1,18 – Gegensätze (17) – kraftlos & Kraft – Die vielen Begebenheiten, in denen der Herr Jesus gelähmten Menschen begegnete und sie heilte, stehen nicht nur ... 02.05.2022 · Bibelstellen: Röm. 5,6; 1. Kor. 1,18
Nathan, der TörichteGerrid Setzer In Deutschland schon seit vielen Jahren sehr bekannt: Nathan der Weise und die Ringparabel. Die Schlussfolgerung aus Lessings bekanntem Werk lautet: Jeder sei von seiner Religion überzeugt, aber keiner dränge sich dem anderen auf. – Eine Religion ist das Bemühen, Gott zufriedenzustellen. Der eine versucht es so und der andere so. Wo soll der prinzipielle Unterschied sein? Warum soll man sich mit seiner Überzeugung ... 24.01.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Seifen und das EvangeliumGerrid Setzer Ein Christ bekam von einem Ungläubigen, einem Seifenfabrikant, zu hören: „Wenn ich mir das Elend in der Welt ansehe, dann kann ich nicht an das Evangelium glauben. Was hat sich schon geändert, seit das Evangelium verkündigt wird? Es hat sich als wirkungslos erwiesen.“ Der Christ wusste nicht, was er darauf antworten sollte. – Die beiden, der Christ und der Seifenfabrikant, gingen noch ein Stück zusammen des ... 11.07.2009 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Ungläubiger im Himmel?Gerrid Setzer Viele Menschen träumen davon, dass schließlich alle Menschen in den Himmel kommen werden. Vielleicht mit Umwegen – aber letztlich stehen dann doch alle geläutert und mit einer goldenen Harfe vor Gottes Thron. So denkt man. – Ich will jetzt nicht weiter auf die Lehre der Allversöhnung eingehen, sondern nur mal eine ganze einfache Frage stellen: – Was will ein Ungläubiger eigentlich im Himmel? – Hier auf der ... 15.03.2008 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,18
Gottes Kraft und Gottes WeisheitDaniel Melui „Denn weil ja in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, so gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten; weil ja sowohl Juden Zeichen fordern als auch Griechen Weisheit suchen; wir aber predigen Christus als gekreuzigt, den Juden ein Anstoß und den Nationen eine Torheit; den Berufenen selbst aber, sowohl Juden als auch Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes ... 08.11.2020 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,21-24
Aus Gott in Christus JesusChristian Briem Nicht selten finden wir in der Heiligen Schrift einzelne Verse, die mit wenigen Worten ganze Bereiche von unermeßlicher Tragweite umschreiben. Ein solcher Vers begegnet uns zum Beispiel im ersten Korintherbrief am Ende des ersten Kapitels, und wir können sagen, dass er in äußerst knapper Form das wiedergibt, was ein Christ ist: – „Aus ihm aber seid ihr in Christus Jesus, der uns geworden ist Weisheit von Gott und ... 19.11.2006 · Bibelstellen: 1. Kor. 1,30
TadeljagdGerrid Setzer Es wird viel gepredigt – und keine Predigt ist vollkommen. Das ist wohl wahr. Allerdings möchten wir das Wort in Gutwilligkeit aufnehmen und nicht in einem Geist der Kritik. Wenn wir für jede Predigt um Segen beten und wir mit dem festen Entschluss zur Verkündigung kommen, auch wirklich etwas mitzunehmen, dann werden wir niemals leer ausgehen. Große geistliche Kraft zeigt sich nicht darin, bei einer guten ... 27.05.2007 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,1-5
Die Kraft des neuen Lebens (06)H. Forbes Witherby Unsere Kraft, Gott zu erkennen und unsere Kraft für Gott zu zeugen – Der natürliche Mensch nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist (1. Kor 2,14). Auch die Wissenschaft kann es nicht erforschen. Es kann nur geistlich erfasst werden. Ein Blinder kennt von sich selbst aus nicht die schönen Farben der Blumen – er hat nicht die Fähigkeit, diese Anmut in den Werken Gottes wahrzunehmen. Unsere Kraft, die göttlichen ... 03.10.2015 · Bibelstellen: Joh. 17,3; 1. Kor. 2,4.13
Abschiedsbrief von Hermann LangeGerrid Setzer Gott vermag seine Kinder auch in den schwierigsten Situationen ruhig und glücklich zu erhalten. Ein Zeugnis dafür ist der Pfarrer Hermann Lange, der um seines Glaubens willen von den Nazis gefangen genommen und schließlich hingerichtet wurde. In dem Abschiedsbrief an seine Eltern schrieb er: – „Wenn ihr diesen Brief in den Händen habt, weile ich nicht mehr unter den Lebenden! Das, was nun seit vielen Monaten unsere ... 03.09.2022 · Bibelstellen: Ps. 31,15; Off. 21,4; 1. Kor. 2,9
Das wahre LebenGerrid Setzer Neulich las ich folgende Werbung für ein Buch mit dem Titel 101 Dinge, die man getan haben sollte, bevor das Leben vorbei ist: – Für alle, die neugierig aufs wahre Leben sind! – Haben Sie schon – jemandem das Leben gerettet? – mit bloßen Händen einen Fisch gefangen? – die 100 besten Bücher gelesen? – ohne Streichhölzer Feuer gemacht? – Lokalverbot bekommen? – Dieses ... 13.07.2017 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,9
Erfahrung, Tradition und IntuitionGerrid Setzer „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben“ (1. Kor 2,9). – In den ersten Kapiteln des Buches Hiob hat es Hiob mit seinen drei Freunden zu tun: Eliphas, Bildad und Zophar. Das, was diese drei sagen und wie sie auftreten, kann man mit den drei Punkten vergleichen, die Paulus in 1. Korinther 2,9 anführt: – „Kein Auge ... 13.07.2020 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,9; Hiob 4,8; 8,8; 20,2-3
Der Heilige Geist (02) - Seine Inspiration der SchriftenW. W. Fereday Wir haben gesehen, dass der Geist Gottes eine Person ist und dass Er im wahrsten Sinne des Wortes göttlich ist. Jetzt wollen wir einen Blick auf Sein gnädiges Handeln in Bezug auf die Schriften werfen. – Es ist eine unaussprechlich große Gnade, dass uns Gott inmitten einer Welt der babylonischen Verwirrung menschlicher Meinungen, die uns von allen Seiten umgibt, eine vollkommene Offenbarung seiner Gedanken und seines Willens in ... 26.09.2011 · Bibelstellen: 2. Tim. 3,16; 1. Kor. 2,10-14
Gedanken zur InspirationGerrid Setzer Was bedeutet es, dass die Heilige Schrift von Gott eingegeben (inspiriert) wurde? Nicht weniger als dass Gott die Schreiber der einzelnen Bibelbücher so kontrollierte, dass sie Wort für Wort das schrieben oder diktierten, was Gott wollte. „Der Geist des Herrn“, sagt David, „hat durch mich geredet, und sein Wort war auf meiner Zunge“ (2. Sam. 23,2). Paulus schreibt: „Wir aber haben nicht den Geist der Welt ... 26.11.2006 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,12-13
Leichtfertiger GlaubeWilliam Kelly Der Grund, warum das Wort Gottes von Menschen nicht verstanden wird, liegt weniger an Unverständlichkeiten im Wort, sondern an dem bösen und von Gott entfremdeten Zustand der Natur des Menschen. Die Wahrheit ist, dass ihm das Wort Gottes zu einfach ist. Da liegt der wahre Fehler – wenn der Mensch doch nur einsehen würde, worin die wahre Schwierigkeit liegt. Ich gebe zu, dass es Fälle gibt, wo ein ehrlicher Zweifel das ... 09.02.2009 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,14
Wer hat den Sinn des Herrn erkannt?Gerrid Setzer „Der geistliche [Mensch] aber beurteilt alles, er selbst aber wird von niemand beurteilt; denn ‚wer hat den Sinn des Herrn erkennt, der ihn unterweise?’ Wir aber haben Christi Sinn“ (1. Korinther 2,15-16). – Ein geistlicher Mensch ist jemand, der den Geist Gottes in sich wohnend hat und ihn auch wirken lässt. So jemand beurteilt alles. Das bedeutet nicht, dass solche Leute Universalgenies sind. Nein, sondern sie ... 05.04.2009 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,14-15
Verschiedene "Menschen"H. J. Vine Der ZWEITE MENSCH ist unser Herr Jesus Christus als der Anfang einer neuen Ordnung. Er ist vom Himmel; und er steht im Gegensatz zum ERSTEN MENSCHEN, Adam, dem Anfang der ersten Ordnung. Dieser ist von der Erde und wird so nur in 1. Korinther 15 genannt. – Der NEUE MENSCH umfasst die ganze Gruppe der Gläubigen, die in dem auferstandenen Christus geschaffen wurde in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit; der ALTE MENSCH umfasst im ... 28.01.2018 · Bibelstellen: 1. Kor. 2,15; 3,1; 2. Kor. 4,16
Milch oder Steak?Alexander Schneider Milch oder Steak: Welche dieser beiden Nahrungsmittel geben wir einem Baby? Selbstverständlich nicht das Steak. Es könnte es nicht verdauen. – Wir kennen sicherlich die Bedeutung der Bibelstelle aus 1. Korinther 3,1–3: „Und ich, Brüder, konnte nicht zu euch reden als zu Geistlichen, sondern als zu Fleischlichen, als zu Unmündigen in Christus. Ich habe euch Milch zu trinken gegeben, nicht Speise; denn ihr ... 19.11.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,1-3
Schrumpfen, stehen bleiben - oder wachsen?Alexander Schneider Alle Eltern würden mir zustimmen: Wenn das eigene Kind mit fünf Jahren immer noch nur Milch trinkt und nichts anderes verträgt, ist das nicht normal und natürlich. Fehlendes Wachstum zeigt: Mit dem Kind stimmt etwas nicht – es ist krank. – Im geistlichen Bereich gilt das ebenso. Wenn geistliches Wachstum ausbleibt, stimmt mit dem Christen etwas nicht – irgendwie ist er/sie krank. Mindestens zwei Beispiele finden ... 25.03.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,1-3; Heb. 5,12-14; Eph. 4,13-15; Kol. 1,10; 2. Pet. 3,18
Angemessener DienstEdward Dennett Was ist der angemessene Dienst für Gläubige in der heutigen Zeit? – Als Antwort auf diese Frage wird oft 1. Petrus 2,2 zitiert: „… und wie neugeborene Kinder seid begierig nach der vernünftigen, unverfälschten Milch, damit ihr durch diese wachst.“ Viele behaupten, dass diese Stelle meint, dass „Milch“ das angemessene Nahrungsmittel für junge Gläubige ist. Ohne auf die Bedeutung des ... 04.10.2007 · Bibelstellen: 1. Pet. 2,2; 1. Kor. 3,2; Heb. 5,11-14
Immer noch Milch?Gerrid Setzer Die Hebräer waren geistlich nicht erwachsen. Sie sollten eigentlich Lehrer des Wortes Gottes sein, doch sie brauchten noch Milch und vertrugen keine feste Speise (Heb 5,12). – Bei den Korinthern war es im Prinzip genauso. Paulus schreibt: „Ich habe euch Milch zu trinken gegeben, nicht Speise; denn ihr vermochtet es noch nicht, aber ihr vermögt es auch jetzt noch nicht, denn ihr seid noch fleischlich“ (1. Kor 3,2). – Die ... 24.03.2017 · Bibelstellen: Heb. 5,12; 1. Kor. 3,2
MilchMarco Leßmann Milch ist seit eh und je eines der Grundnahrungsmittel der Menschheit. Die Fruchtbarkeit des Landes Kanaan wird 20 mal mit den Worten umschrieben: „ein Land, das von Milch und Honig fließt“. Die geistliche Bedeutung finden wir in 1. Petrus 2,2. Dort wird das Wort Gottes als „vernünftige, unverfälschte Milch“ bezeichnet. – Unser ganzes Leben lang sollen wir wie Neugeborene nach dieser Milch begierig sein. ... 07.01.2016 · Bibelstellen: 1. Pet. 2,2; Heb. 5,12; 1. Kor. 3,2
Der Diener und sein Dienst im Werk des HerrnFriedemann Werkshage In ihrer fleischlichen Gesinnung hatten die Korinther für Parteiungen und Spaltungen in der örtlichen Gemeinde in Korinth gesorgt. Von Neid und Streit gekennzeichnet hatten sie einige Diener im Werk des Herrn für ihre Zwecke missbraucht. Die einen machten Paulus, die anderen Apollos oder Kephas (Petrus) und die ganz frommen machten sogar den Herrn Jesus selbst zu ihrem Parteiführer. Dass sie dadurch die Stellung des Herrn ... 06.03.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,5-15
Mitarbeiter!Gerrid Setzer Es ist bemerkenswert, dass in den Briefen des Neuen Testaments der Ausdruck „Arbeiter“ nur in negativer Verbindung gebracht wird. Wenn es positiv sein soll, dann ist von Mitarbeitern die Rede. – Es mag einfach und bequem sein, wenn man im Werk des Herrn nur über seinen eigenen Ideen brütet und sie dann durchsetzt. Immer nach dem Motto: Jeder Arbeiter ist seinem Herrn verantwortlich. Das ist natürlich an sich auch ... 19.04.2010 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,9; 2. Tim. 2,15
Sind wir Mitarbeiter im Werk des Herrn?Daniel Melui „Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; Gottes Ackerfeld, Gottes Bau seid ihr.“ (1. Kor 3,9) – „Markus, Aristarchus, Demas, Lukas, meine Mitarbeiter.“ (Phlm 24) – Den Ausdruck „Arbeiter“ finden wir nur ein einziges Mal in den Briefen des Neuen Testaments, und zwar in 2. Timotheus 2,15. Dort geht es um einen „Facharbeiter“, der es versteht, das Wort der Wahrheit in der rechten Weise auszulegen. Wir ... 08.03.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,9; Phlm. 24
Bauen am Haus GottesMarco Leßmann Ein Haus zu haben und bei Menschen zu wohnen, ist ein großer Gedanke im Herzen Gottes. Er durchzieht die ganze Bibel. Schon Jakob kannte einen Ort, den er Bethel, „Haus Gottes“, nannte (1. Mo 28,19). Und sobald das Volk Israel aus Ägypten erlöst war, wirkte Gott in ihnen den Wunsch, Ihm eine Wohnung zu machen (vgl. 2. Mo 15,2 (Fußnote)). Und ganz am Ende der Bibel, in Offenbarung 21, wo Gott den ewigen Zustand ... 24.12.2021 · Bibelstellen: Hag. 1,8; Eph. 2,20; 1. Kor. 3,10; Off. 21,3
Der Tag wird es klarmachenDaniel Melui „Maria aber war es, die den Herrn mit Salböl salbte und seine Füße mit ihren Haaren abtrocknete; deren Bruder Lazarus war krank.“ (Joh 11,2) – „Wenn aber jemand auf diesen Grund baut Gold, Silber, wertvolle Steine, Holz, Heu, Stroh, so wird das Werk eines jeden offenbar werden, denn der Tag wird es klarmachen, weil er in Feuer offenbart wird; und welcherart das Werk eines jeden ist, wird das Feuer ... 23.04.2022 · Bibelstellen: Mt. 26,7; Mk. 14,3; Joh. 11,2; 1. Kor. 3,12-13; 4,5
Mit welchen Materialien bauen wir?Daniel Melui „Wenn aber jemand auf diesen Grund baut Gold, Silber, wertvolle Steine, Holz, Heu, Stroh, …“ (1. Kor 3,12) – In 1. Korinther 3 sieht Paulus die Versammlung unter dem Aspekt der menschlichen Verantwortung und vergleicht sie mit einem Bau, an dem wir Menschen (mit) bauen (V. 9). Durch seine Verkündigung des Evangeliums hatte Paulus als weiser Baumeister in Korinth den Grund gelegt (V. 10). Nun würde es darauf ... 20.04.2021 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,12
Der Heilige Geist (12) - Sein Werk in der VersammlungW. W. Fereday Es gibt zwei Hauptzweige des Werkes des Geistes unter Christen: 1. in dem einzelnen Gläubigen und 2. in der Versammlung Gottes. Das letztere wird allgemein nicht so verstanden wie das erstere. Sehr viele Gläubige verstehen sein wunderbares Handeln in dem Einzelnen, vergleichsweise wenige erfassen die Bedeutung und Herrlichkeit seines Handelns in der Versammlung Gottes. Wir finden beides sehr deutlich im 1. Korintherbrief. In Kapitel ... 17.10.2011 · Bibelstellen: 1. Kor. 3,16; 2. Kor. 6,16; 1. Kor. 12,10-11
Das GeringsteF. B. Hole Das Leben des Apostels Paulus hatte viele bemerkenswerte Geschehnisse aufzuweisen. Immer wieder hatte er Krisenzeiten und Augenblicke der Prüfung zu durchleben, sodass man, wenn man sein Leben betrachtet, wie es in seinen Briefen und in der Apostelgeschichte geschildert wird, denken könnte, dass es von Anfang bis Ende eine Abfolge großer Dinge war. – Ein solcher Eindruck wäre aber kaum richtig. In 1. Korinther 4 finden wir ... 15.03.2009 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,1-6
Treue, nicht ErfolgAlexander Schneider „Im Übrigen sucht man hier an den Verwaltern, das seiner für treu befunden werde“ (1. Korinther 4,2). – Sehr interessant – hier wird nicht nach Dienern gesucht, die viel Frucht einbringen, viel Erfolg vorzuweisen haben oder „Macher“ sind. Nein, es geht um treue Leute. Um solche, die sich zuverlässig, verbindlich, hingebungsvoll, vertrauenswürdig um die Aufgaben kümmern, die der Herr ihnen ... 19.12.2023 · Bibelstellen: Mt. 25,21; 1. Kor. 4,2; 2. Kor. 8,12; Mt. 10,42
Beurteilung am RichterstuhlGerrid Setzer Wir Christen wissen, dass wir einmal vor den Richterstuhl des Christus gestellt werden. Es geht dann nicht um die Frage, ob wir verloren gehen, sondern um Offenbarung und Lohn. Dort werden wir unser ganzes Leben gewissermaßen mit den Augen des Herrn sehen. Die Offenbarung vor dem Richterstuhl ist umfassend. Es geht um: – · … unsere Werke – um das, was wir getan haben (2. Kor 5,9-10). – · … unsere ... 29.03.2011 · Bibelstellen: 2. Kor. 5,9-10; Mt. 12,36; 1. Kor. 3,12-15; 4,3-5; Röm. 14,10-12
KritikasterGerrid Setzer Eine alte Geschichte berichtet von einem Vater und einem Sohn, die mit einem Esel unterwegs waren. Der Vater ritt auf dem Esel, während der Sohn das Gepäck trug. Die Leute beschwerten sich darüber, dass man dem Esel die Last eines alten schweren Mannes zumutete. Also stieg der Alte herab und der Junge hinauf. Nicht lange dauerte es, bis sie Worte zu hören bekamen, dass es doch eine Unverschämtheit sei, den Jungen reiten ... 05.03.2009 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,3-5
Nach welchem Lob streben wir?Daniel Melui „Mir aber ist es das Geringste, dass ich von euch oder von einem menschlichen Tag beurteilt werde; ich beurteile mich aber auch selbst nicht. Denn ich bin mir selbst nichts bewusst, aber dadurch bin ich nicht gerechtfertigt. Der mich aber beurteilt, ist der Herr. So urteilt nicht irgendetwas vor der Zeit, bis der Herr kommt, der auch das Verborgene der Finsternis ans Licht bringen und die Überlegungen der Herzen offenbaren wird; und ... 15.03.2021 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,3-5
Richtig urteilenGerrid Setzer Mir aber ist es das Geringste, dass ich von euch oder von einem menschlichen Tage beurteilt werde; ich beurteile mich aber auch selbst nicht. Denn ich bin mir selbst nichts bewusst, aber dadurch bin ich nicht gerechtfertigt. Der mich aber beurteilt, ist der Herr. So urteilet nicht etwas vor der Zeit, bis der Herr kommt, welcher auch das Verborgene der Finsternis ans Licht bringen und die Ratschläge der Herzen offenbaren wird; und dann wird ... 06.09.2013 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,3-5
Lob und Anerkennung von MenschenJohn Nelson Darby Bei manchen Auslegungen werden vom Verlag Informationen zu dem Autor hinzugefügt. Meistens fällt das Urteil über den Autor sehr positiv aus. Gerade, wenn ein Autor lebt, ist das oftmals nicht sehr angemessen. Als J.N. Darby ein Buch von sich in Händen hielt, indem er gelobt wurde, griff er zur Feder. – Mein lieber Freund und Bruder in Christus! – Es hat mich sehr gefreut, Ihre Übersetzung von ... zu sehen, und ich ... 15.04.2012 · Bibelstellen: Spr. 29,5; 1. Kor. 4,5
Alles kommt von ihmGerrid Setzer Eine Tochter erzählte ihrer Mutter, dass sie für Papa ein tolles Geschenk gefunden und gekauft habe. Auf die erstaunte Nachfrage der Mutter, woher sie denn das Geld habe, antwortete sie lapidar: „Von Papa.“ – Die Tochter hat nur das zurückgegeben, was sie selbst empfangen hat. Und doch macht sie mit ihrem Geschenk eine Freude. – Wenn wir unserem Herrn dienen, ist es nicht viel anders. Wir tun nur das, was er uns ... 09.12.2022 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,7
GeliebtDaniel Melui Wir Gläubige dürfen uns geliebt wissen. Der Herr Jesus hat seine Liebe zu uns völlig unter Beweis gestellt, als Er am Kreuz von Golgatha für uns gestorben ist (Eph 5,2). Seine Liebe hat sich seitdem nicht verändert: Er liebt uns heute noch genauso wie damals. Ja, in alle Ewigkeit werden wir die Gegenstände seiner unveränderlichen Liebe sein. – Auch Gott, der Vater, liebt uns. Er liebt uns so, wie Er den Sohn ... 10.06.2022 · Bibelstellen: 2. Sam. 12,24; Neh. 13,26; Dan. 9,23; 10,11.19; Mal. 1,2; Mk. 10,21; Apg. 15,25; Röm. 9,13; 16,5.8-9.12; 1. Kor. 4,17; Kol. 1,7; 4,9.14; Phlm. 1.16; 3. Joh. 1-2.5.11
Treu?!Daniel Melui Der Begriff „treu“ hat die Bedeutungen „zuverlässig“ und „beständig“. Er beinhaltet, dass man sich selbst und seinem Charakter gegenüber ehrlich ist und ein gegebenes Versprechen einhält. Treu ist jemand, der zu seinem Wort steht, und jemand, auf den man sich verlassen kann. Das Wort „treu“ hat im Hebräischen und Griechischen denselben Ursprung wie das Wort ... 18.03.2023 · Bibelstellen: 1. Kor. 4,17; Eph. 6,21-22; Kol. 4,7-8; Phil. 4,3; Kol. 1,7-8; 4,9; 1. Pet. 5,12; 3. Joh. 5-6