Johannes

Das Johannes-Evangelium (01) – EinleitungAchim Zöfelt Einleitende Bemerkungen zu den Evangelien – Das Evangelium nach Johannes nimmt unter den vier Evangelien einen besonderen Platz ein. Die ersten drei Evangelien, die sogenannten synoptischen Evangelien, geben einen Überblick über den Weg und den Dienst des Herrn Jesus auf der Erde. Und wir sollten die Schönheit dieser drei Evangelien hoch wertschätzen. Wir finden dort den Herrn Jesus in wunderbarer Gnade unter den Menschen; ... 09.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1
Die Evangelien und die Opfer (09)F. W. Grant Bei keinem der vier Evangelien sind die charakteristischen Eigenschaften so klar und eindeutig wie bei Johannes. Dem wird der Leser sicherlich zustimmen. In vollkommener Reihenfolge angeordnet hat das Johannes-Evangelium hinter den drei anderen Evangelien seinen Platz, da es inhaltlich auf sie aufbaut. Johannes wiederholt nicht das, was die anderen drei Evangelisten gesagt haben, sondern mit Hilfe dessen, was sie gezeigt und bewiesen haben, ... 19.10.2014 · Bibelstellen: Joh. 1-21
Die Evangelien und die Opfer (10)F. W. Grant Die Wahrheiten, von denen wir in den anderen Evangelien nur einen flüchtigen, wenn auch herrlichen Schein wahrnehmen, leuchten durch das ganze Johannes-Evangelium hindurch. So wie wir das Lukas-Evangelium mit Recht als das „Evangelium des Friedens“ bezeichnen können, so dürfen wir das Johannes-Evangelium das „Evangelium der Herrlichkeit“ nennen. Doch gerade deswegen werden die Begebenheiten, bei denen die ... 21.10.2014 · Bibelstellen: Joh. 1-21
Gegensätze im JohannesevangeliumGerrid Setzer Im Johannesevangelium wird auf bemerkenswerte Weise der Unterschied zwischen dem Judentum und dem Christentum vorgestellt. Wir sehen den neuen Wein und die alten Schläuche. Nachfolgend eine Darstellung der Gegensätze, die als Anregung gedacht ist, über dieses Thema nachzudenken. – Kapitel 1: Gesetz Moses durch Mose – Gnade und Wahrheit durch Jesus Christus – Kapitel 1: Taufe zur Buße durch Johannes – der Sohn ... 28.11.2023 · Bibelstellen: Joh. 1-21
Mit Christus kam das ChristentumHamilton Smith Im Johannesevangelium wird gezeigt, dass in Christus etwas völlig Neues auf diese Erde gekommen ist. Das religiöse System, das vor dem Kommen Christi bestand – bevor das Wort Fleisch wurde und unter uns wohnte (Kap. 1,14) – wird beiseite gesetzt und das Christentum wird eingeführt. – Kapitel 1: Das Gesetz Moses muss der „Gnade und Wahrheit“ Platz machen, die „durch Jesus Christus geworden“ ist ... 02.12.2021 · Bibelstellen: Joh. 1-11
Anfänge in der BibelDirk Mütze „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott“ (Joh 1,1). – Der Herr Jesus ist von Ewigkeit die vollkommene Offenbarung Gottes. Er ist der Ausdruck all dessen, was Gott ist. Bevor etwas geschaffen war, bevor er sich jemandem offenbaren konnte, war das schon wahr. Er war schon immer in vollkommener Gemeinschaft mit Gott, und er war und ist selbst vollkommen Gott. Egal, wie weit wir zurücksehen oder ... 08.03.2018 · Bibelstellen: Joh. 1,1
Christus – wahrer Gott und wahrer Mensch (2)F. B. Hole Kommen wir jetzt zu Micha 5,1. So wie an die Prophezeiung über den Sohn der Jungfrau in Mt 1 erinnert wird, so wird auch dieser Text in Mt 2 zitiert; und beide beziehen sich auf Christus. Bethlehem war an sich von geringer Bedeutung, eine unbedeutende Stadt inmitten der Tausende von Juda; und doch war es dazu bestimmt, unsterbliche Bedeutung zu erlangen. Und wofür? „... aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über ... 11.10.2010 · Bibelstellen: Mich. 5,1; Joh. 1,1
Das Johannes-Evangelium (02) – Kapitel 1,1-5Achim Zöfelt Herrlichkeiten des ewigen Sohnes (Joh 1,1-5) – „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.“ (Joh 1,1) – Johann Wolfgang von Goethe lässt seinen Dr. Faust über diese Stelle sagen, dass das verkehrt sei, es müsse heißen: ‚Im Anfang war die Tat.‘ Aber Gott sagt: „Im Anfang war das Wort.“ Das Wort bedeutet Offenbarung, Ausdruck der Gedanken Gottes. Wenn Gott ... 13.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,1-5
Im Anfang war das WortGerrid Setzer „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eins, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen“ (Joh 1,1–4). – In diesen Versen wird der Herr Jesus Christus, der ewige Sohn Gottes, als das „Wort“ bezeichnet, also als derjenige, der Gott offenbart und kundmacht ... 08.02.2020 · Bibelstellen: Joh. 1,1-4
Johannes der Täufer und der Diener heuteGerrid Setzer „Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name Johannes. Dieser kam zum Zeugnis, damit er von dem Licht zeugte, damit alle durch ihn glaubten“ (Joh 1,4.5). – In diesen beiden Versen, die direkt von Johannes dem Täufer sprechen, finden wir wichtige Lektionen für jeden Zeugen und Diener des Herrn heute: – Wen benutzt Gott zum Dienst? – „Da war ein Mensch …“ Gott sendet Menschen zum Dienst auf der ... 03.11.2016 · Bibelstellen: Joh. 1,4-5
Licht zum LebenGunther Werner In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Das war das wahrhaftige Licht, das, in die Welt kommend, jeden Menschen erleuchtet. Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht an; so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben. Johannes 1,4.9.11.12 – Licht zum Leben – Dein Licht steht fest und strahlend - – die Nacht erhellt ein Stern. – Du trittst in ... 12.06.2022 · Bibelstellen: Joh. 1,4.9.11-12
Wenn Johannes von Johannes schreibtGerrid Setzer „Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name Johannes. Dieser kam zum Zeugnis, damit er von dem Licht zeugte, damit alle durch ihn glaubten" (Joh 1,4.5). – Es ist bemerkenswert, wie der Schreiber des Johannesevangeliums zu Beginn seines Evangeliums Johannes den Täufer einführt – wie er den Boten und die Botschaft beschreibt. – Der Bote: Johannes wird als Mensch bezeichnet, den Gott gesandt hat. Es wird nicht seine ... 20.11.2016 · Bibelstellen: Joh. 1,4-5
Das Johannes-Evangelium (03) – Kapitel 1,6-13Achim Zöfelt Johannes der Täufer – Zeuge von dem wahrhaftigen Licht (Joh 1,6–8) – Johannes der Täufer wird in diesem Evangelium ganz anders vorgestellt als in den anderen drei Evangelien, seine Botschaft hier hat einen ganz anderen Schwerpunkt. In den drei synoptischen Evangelien ist der Schwerpunkt seines Dienstes, dass er die Herzen des Volkes Israel zur Buße und zur Annahme des Messias führen sollte. Hier im ... 15.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,6-13
Johannes der Täufer weist auf Christus hinDirk Mütze „Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name Johannes. Dieser kam zum Zeugnis, damit er von dem Licht zeugte, damit alle durch ihn glaubten. Er war nicht das Licht, sondern damit er von dem Licht zeugte. Das war das wahrhaftige Licht, das, in die Welt kommend, jeden Menschen erleuchtet.“ Joh 1,6–9 – Wenn wir uns einmal anschauen, welche Gegensätze oder auch Vergleiche zwischen Johannes dem Täufer und dem Herrn ... 23.05.2023 · Bibelstellen: Joh. 1,6-9
Das Evangelium der Herrlichkeit des Christus (01)H. Forbes Witherby „Wenn aber auch unser Evangelium verdeckt ist, so ist es in denen verdeckt, die verloren gehen, in denen der Gott dieser Welt den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, der das Bild Gottes ist“ (2. Kor 4,3.4). Lieber Leser, denke über diese Worte nach: „das Evangelium der Herrlichkeit des Christus“; das soll hier nicht ... 14.12.2014 · Bibelstellen: 2. Kor. 4,3-4; Joh. 1,5.10-12.18
Der adoptierte MörderAlexander Schneider „So viele Jesus aber aufnahmen, denen gab Gott das Recht, Kinder Gottes zu werden.“ (Johannes 1,12) – Trotz des Endes des Koreakriegs 1948 gab es noch für eine kurze Zeit Unruhen in der Stadt Soon Chun. Kommunistische Partisanen übernahmen die Verwaltung und töteten ranghohe Polizisten und Politiker. In ihrem Hass gegen die Christen töteten sie auch die beiden Söhne von Pastor Son auf brutalste Weise. – ... 26.09.2023 · Bibelstellen: Joh. 1,12
Ein geschützter TitelMarco Leßmann In Deutschland gibt es ungeschützte und geschützte Titel. Jeder darf den Titel „Dozent“ führen, aber nicht jeder darf ein „Prof.“ oder „Dr.“ vor seinen Namen schreiben. Manche Titel kann man also führen, indem man sich einfach so nennt, andere wiederum nur, wenn man sie nach einer bestimmten Ausbildung oder festgelegten Prüfungsordnung erlangt hat oder verliehen bekommt. Wenn ich ... 02.03.2008 · Bibelstellen: Joh. 1,12
Wie wird man ein Kind Gottes?Gerrid Setzer Kinder Gottes sind nicht aus Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren (Johannes 1,13). – Wie wird man ein Kind Gottes? Um diese Frage zu beantworten, ist es gut, zunächst zu sehen, wie man es nicht wird: – Nicht aus Geblüt: Man wird nicht ein Kind Gottes durch natürliche Abstammung. Wenn die Eltern Kinder Gottes sind, so ist man deshalb selbst noch kein Kind ... 10.02.2009 · Bibelstellen: Joh. 1,13
Das Johannes-Evangelium (04) – Kapitel 1,14-18Achim Zöfelt Das Wort wurde Fleisch (Joh 1,14–18) – „Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns (und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater) voller Gnade und Wahrheit.“ (Joh 1,14) – Dieser Vers beginnt mit einem „Und“; Vers 1 konnte nicht so beginnen, Vers 4 konnte auch nicht so beginnen, denn dort waren wir in der Ewigkeit ohne Anfang. Jetzt aber haben wir einen ... 18.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,14-18
Das Wort wohnte unter unsMarco Leßmann In dem bekannten Vers in Johannes 1,14, der das Wunder der Menschwerdung des Herrn Jesus beschreibt, heißt es, dass das fleischgewordene Wort unter uns „wohnte“. Dieses Wort kann auch mit „zeltete“ (engl. „tabernacled“) übersetzt werden (siehe Fußnote der Elberfelder Übersetzung, Edition CSV). Damit haben wir in diesem Vers eine Andeutung auf das Zelt der Zusammenkunft, das in vielen ... 18.03.2021 · Bibelstellen: Joh. 1,14
Das Zelt und der TempelMarco Leßmann So wie wir in dem Zelt der Zusammenkunft Hinweise auf den Herrn Jesus bei seinem ersten Kommen in Niedrigkeit auf die Erde finden (vgl. Joh 1,14 Anm.), sehen wir in dem Tempel Salomos Hinweise auf den Herrn Jesus bei seinem zweiten Kommen. – Zelt der Zusammenkunft – Tempel Salomos – Das Zelt der Zusammenkunft wurde zuerst errichtet. – Der Tempel Salomos wurde Jahrhunderte später errichtet. – Das Zelt war eine ... 22.03.2021 · Bibelstellen: Joh. 1,14; Kol. 2,9
Der Herr Jesus - wahrer Gott und wahrer MenschJohn Nelson Darby Liebe Schwester! ... Auf spitzfindige Fragen über die Per­son Jesu einzugehen, führt dahin, dass die Seele dahinwelkt und dass sie in Verwirrung gerät; es führt dahin, dass der Geist der Anbetung und der Hingebung zerstört und durch dornen­volle Untersuchungen ersetzt wird, als ob der Geist des Men­schen die Frage lösen könnte, auf welche Weise die Menschheit und die Gottheit in Jesus vereinigt ... 13.07.2012 · Bibelstellen: Joh. 1,14; Mt. 11,26
Drei Wege der Offenbarung GottesDaniel Melui Der Gedanke daran, dass Gott sich völlig offenbart hat, sollte uns immer wieder mit tiefer Dankbarkeit erfüllen. Gott, der in sich selbst glückselig ist, hätte das nicht nötig gehabt. Er hätte im Verborgenen bleiben können. Aber dann hätten wir seine große Liebe nie erfahren. Wir hätten auch nie etwas von seiner überschwänglichen Gnade und reichen Barmherzigkeit gewusst. Doch Gott sei ... 19.02.2021 · Bibelstellen: Ps. 19,2; Röm. 1,20; Joh. 1,14; Heb. 1,1
Unterschiedliche DiensteGerrid Setzer Die drei „großen Briefschreiber“ des Neuen Testaments – Paulus, Johannes und Petrus – hatten unterschiedliche Dienste. – Wir können diese Unterschiede einmal wie folgt vereinfacht darstellen: – Der Dienst des Paulus ist vertikal – von unten nach oben: Paulus zeigt uns, dass wir mit Christus oben im Himmel verbunden sind. „Gott hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in den himmlischen ... 19.07.2022 · Bibelstellen: Eph. 2,5-6; Joh. 1,14; 1. Pet. 2,21
Wir haben seine Herrlichkeit angeschautNorman Anderson Wenn wir uns mit einem solchen Thema beschäftigen, befinden wir uns in guter Gesellschaft. Schon der Psalmist sagte: „Möge ihm angenehm sein mein Sinnen! Ich, ich werde mich in dem HERRN erfreuen“ (Psalm 104,34). Die Gläubigen des Überrests in Maleachis Tagen werden in dem inspirierten Bericht als solche charakterisiert, „die den HERRN fürchten und die seinen Namen achten“ (Maleachi 3,16). Im ... 30.01.2021 · Bibelstellen: Joh. 1,14
Die Geschichte der Gnade GottesGerrid Setzer Gottes Handeln mit uns Kindern Gottes ist ein Handeln in Gnade. Und zwar vor der Zeit, durch die Zeit und in alle Ewigkeit. – Gnade vor der Zeit – Vor ewigen Zeiten, als wir noch nicht waren, hat Gott uns in seinem Ratschluss Gnade zugewendet: „Er hat uns errettet und berufen mit heiligem Ruf, nicht nach unseren Werken, sondern nach seinem eigenen Vorsatz und der Gnade, die uns in Christus Jesus vor ewigen Zeiten gegeben wurde“ ... 29.09.2019 · Bibelstellen: 2. Tim. 1,9; Joh. 1,16; Jak. 4,6
Eine Gnade nach der anderenGerrid Setzer Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade. … Die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. Johannes 1,16.17 – Die Bibel macht glasklar, woher die Gnade Gottes kommt: von Jesus Christus. Er ist in die Welt gekommen, um sowohl die Wahrheit – über Gott und über uns – als auch die Gnade Gottes bekannt zu machen. – Wer durch die Gnade ein Kind Gottes geworden ist, bekommt ... 13.06.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,16-17
Gnade um GnadeGerrid Setzer „Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns ... voller Gnade und Wahrheit. Denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade. Denn das Gesetz wurde durch Moses gegeben, die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden“ (Johannes 1,15-17). – Das menschgewordene Wort wohnte voller Gnade und Wahrheit unter den Menschen. Johannes der Täufer hatte die Wahrheit gesehen und gehört und ... 16.11.2016 · Bibelstellen: Joh. 1,16; Jak. 4,6
Johannes der Täufer und die Gnade GottesGerrid Setzer Johannes der Evangelist sagte im Blick auf Christus, von dem Johannes der Täufer zeugte: „Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen und zwar Gnade um Gnade.“ – Das Wort im Grundtext, das hier mit „um“ wiedergeben wird, ist das Wort „anti“. Also: „Gnade anti Gnade.“ „Anti“ heißt „anstelle von“. Eine Gnade nimmt also in Folge den Platz der anderen ein. Eine ... 27.07.2015 · Bibelstellen: Joh. 1,16
Ein weinendes und ein vor Freude hüpfendes BabyMarco Leßmann „Der Knabe weinte" - so heißt es von Mose. „Das Kind hüpfte vor Freude" - so liest man über Johannes den Täufer. – Wie charakteristisch sind diese beiden Gefühlsäußerungen für die Zeitepochen, die von diesen beiden Männern eingeleitet wurden. – Mose führte das Gesetz ein. Dieses an sich gute Regelwerk wurde zum Fluch für die Menschen, weil es zwar Erkenntnis der Sünde ... 09.04.2010 · Bibelstellen: Joh. 1,17; 2. Mo. 2,6; Lk. 1,44
FeinmehlMarco Leßmann Feinmehl wird durch Mahlen und Sieben hergestellt. Das Ergebnis ist eine total gleichmäßige Masse Mehl ohne Verunreinigungen und Schalenteile. Das Feinmehl des Speisopfers weist auf die Reinheit und Sündlosigkeit Christi hin und insbesondere auf die völlige Harmonie und vollkommene Balance aller Wesenszüge im Charakter Christi. Hierin ist Er einzigartig und „schöner als die Menschensöhne“ (Ps ... 22.01.2024 · Bibelstellen: Lk. 23,41; Joh. 1,17
Gesetz und GnadeF. B. Hole Es gibt zwei Verse, welche dieses Thema derart beleuchten, dass wir sie sofort zitieren müssen: – „Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.“ (Joh 1,17) – „Denn die Sünde wird nicht über euch herrschen, denn ihr seid nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade.“ (Rö 6,14) – Der erste Vers zeigt uns den großen Herrschaftswechsel, der bei ... 14.05.2008 · Bibelstellen: Joh. 1,17; Röm. 6,14
Der Schoß des VatersGerrid Setzer Frage: Hat der Herr Jesus den Schoß des Vaters verlassen, als er auf diese Erde kam? – Antwort: Nein, das sollte man nicht sagen. „Im Schoß zu sein“ bedeutet ja, dass man einer Person ganz nah ist, wie es näher nicht geht. Gott konnte nur von einer Person kundgemacht werden, die in völliger und innerer Vertrautheit mit ihm, dem Vater, ist. Der Sohn befindet sich in dieser Sphäre der Liebe und hat deshalb ... 01.08.2018 · Bibelstellen: Joh. 1,18
Die Evangelien und die Opfer (01)F. W. Grant Die charakteristischen Eigenschaften der einzelnen Evangelien erschließen sich uns durch die Betrachtung der Stellung des Herrn Jesus. Den vier Evangelien entsprechen jeweils vier unterschiedliche Stellungen. – So wird Er im Matthäus-Evangelium als „Sohn Davids, des Sohnes Abrahams“ in Beziehung zu den verschiedenen Haushaltungen gesehen. Wir betrachten Ihn hier in Seiner Stellung hin­sichtlich des Thrones Davids und ... 03.10.2014 · Bibelstellen: Mt. 1,1; Mk. 10,45; Lk. 2,14; Joh. 1,18
Gott offenbart sichDirk Mütze Gott hat sich offenbart, zuerst in der Schöpfung, dann in seinem Wort und schließlich in seinem Sohn. – Wenn Gott sich offenbart hat in seinem Sohn, dann können wir wohl sagen, dass es die umfassendste, völlige Offenbarung Gottes ist. Dazu aus Hebräer 1,1–3: „Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns ... 06.12.2022 · Bibelstellen: Heb. 1,1-3; Joh. 1,18
Jesus ist Jehova (Jahwe)Dirk Mütze Im Alten Testament offenbarte sich Gott seinem irdischen Volk als der Herr (Jehova/Jahwe). Im Neuen Testament hat sich Gott vollständig in der Person seines Sohnes, des Herrn Jesus Christus offenbart (Joh 1,18). – Wenn wir Zitate des Alten Testaments im Neuen Testament mit den Stellen im Alten Testament vergleichen, erkennen wir, dass der Herr Jesus der HERR (Jehova/Jahwe) des Alten Testaments ist. Dabei wollen wir festhalten, dass die ... 01.09.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,18
Niemand hat Gott jemals gesehenMarco Leßmann – „Niemand hat Gott jemals gesehen.“ Zweimal beginnt der Apostel Johannes einen Satz mit diesen Worten. Doch er führt ihn jeweils völlig unterschiedlich weiter. – In Johannes 1,18 heißt es weiter: „Der eingeborene Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat ihn kundgemacht.“ Gott bewohnt ein unzugängliches Licht und der Mensch hat ihn noch nicht gesehen und kann es auch nicht. Er ist der ... 01.02.2015 · Bibelstellen: Joh. 1,18; 1. Joh. 4,12
Christus immer mehr vor AugenGerrid Setzer In Johannes 1 werden uns "drei Tage" des Zeugnisses von Johannes dem Täufer vorgestellt. Der erste Tag wird in Johannes 1,19-27 beschrieben. Der folgende Tag (Joh 1,29) wird in Johannes 1,28-34 gezeigt. Der nächte Tag (Joh 1,35) kommt dann in den Versen 35-42 vor uns. – Wir sehen an diesen drei Tagen einen gewissen Fortschritt bei Johannes dem Täufer: – Am ersten Tag sieht Johannes den Herrn gewissermaßen inmitten des ... 20.12.2011 · Bibelstellen: Joh. 1,19-42
Das Johannes-Evangelium (05) – Kapitel 1,19-28Achim Zöfelt Das Zeugnis Johannes des Täufers (Joh 1,19-28) – „Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden aus Jerusalem Priester und Leviten zu ihm sandten, damit sie ihn fragen sollten: Wer bist du?“ (Joh 1,19) – In diesem Abschnitt kommen der Dienst und das Zeugnis eines begnadeten Dieners vor uns. In Vers 6 haben wir gesehen, dass dieser Johannes der Täufer von Gott gesandt wurde. Wenn Gott jemanden sendet, hat ... 19.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,19-28
Johannes der TäuferMarco Leßmann Die Person und der Dienst Johannes des Täufers können uns immer wieder beeindrucken. Vor allem, wenn wir die Zeit beachten, in der Johannes der Täufer lebte, stellen wir einige Parallelen zu unserer Zeit fest. Daher kann sein Verhalten auch für uns in vieler Hinsicht Ansporn und Vorbild sein. – Zu der Zeit, als Johannes geboren wurde, hatte Gott mehr als 400 Jahre nicht mehr durch Propheten zu den Menschen geredet. Und ... 01.12.2011 · Bibelstellen: Lk. 1; Joh. 1,8; 3,29-30; Lk. 7,28; Joh. 1,19-23
Zeugnis von Johannes dem TäuferGerrid Setzer In Johannes 1 finden wir mehrere Zeugnisse über den Herrn Jesus. Einer, der Zeugnis über den Herrn abgelegt hat, war Johannes der Täufer. Er zeugt von: – ... seiner ewigen Existenz: "Er war vor mir" (Vers 15). – ... seiner Gottheit, denn Jesus ist der HERR/Jahwe (Vers 23). – ... seiner Würde, denn Johannes war nicht würdig, die Sandale zu lösen (Vers 27). – ... seinem Opfer; Jesus ist das Lamm (Vers 29). – ... 18.07.2012 · Bibelstellen: Joh. 1,19-51
Bibel kontrastreich (08) - Elia und JohannesMartin Schäfer Bibelverse sollten möglichst im Zusammenhang des Textes untersucht werden. Trotzdem stolpert man immer wieder über auf den ersten Blick überraschende „Gegensätze“ zwischen einzelnen Bibelstellen. Diese Kontraste fordern zum Nachdenken auf – und dazu soll diese kleine Reihe beitragen. – „Ich bin es nicht“ (Joh 1,21) – Die Juden erwarteten die Befreiung vom Joch der Römer durch Macht, ... 01.11.2008 · Bibelstellen: Joh. 1,21; Mt. 11,14
Bote und BotschaftGerrid Setzer Vor etlichen Jahren wurde eine Versammlung von einem Bruder besucht, der den Dienst des Wortes versah. Nach dem Dienst redeten die Geschwister miteinander und es wurde die Aussage getroffen: "Wie dankbar dürfen wir sein, dass wir so einen begabten Bruder haben." – Einige Wochen später wurde dieselbe Gemeinde noch einmal besucht und der Besucher predigte über Jesus Christus. Nach der Stunde hörte man den Satz: ... 04.07.2008 · Bibelstellen: Joh. 1,23.37
Stimme eines RufendenMarco Leßmann Johannes der Täufer spricht nicht gerne über sich. Als man ihn fragt: „Wer bist du?“, antwortet er nur einsilbig. Geht es allerdings um den Herrn Jesus, dann kann er nicht genug ehrfürchtige und andächtige Worte finden. Gott wählt sich für besondere Aufgaben die dafür geeigneten Leute. Und für die Aufgabe, die Menschen auf das Kommen des Herrn Jesus vorzubereiten, gibt es kaum ein geeigneteres ... 07.03.2021 · Bibelstellen: Joh. 1,23
Das Johannes-Evangelium (06) – Kapitel 1,29-34Achim Zöfelt Das Lamm Gottes – der Sohn Gottes (Joh 1,29-34) – Von Kapitel 1,29 bis Kapitel 2,11 haben wir einen Überblick über den ganzen Heilsplan Gottes vor uns. In den Versen 29 bis 34 finden wir, wie die Botschaft über den Herrn Jesus zuerst an das Volk Israel ergeht (Joh 1,31). Da Er aber von den Seinen abgelehnt wurde, richtet sich die Heilsbotschaft in den Versen 35 bis 42 an alle Nationen; diese Verse bilden die heutige ... 21.03.2017 · Bibelstellen: Joh. 1,29-34
Das Lamm GottesAugust van Ryn Es ist interessant, durch die Schrift zu gehen und zu sehen, dass der kostbare Tod des Lammes Gottes, des Herrn Jesus Christus, einen immer größeren Kreis erreicht. – In 1. Mose 22,8 finden wir das Opfer Christi in Bezug auf eine Person: „Gott wird sich ersehen das Schaf zum Brandopfer, mein Sohn.“ Der Tod Christi war zuallerst für Gott allein. Er fand seine völlige Befriedigung in dem wunderbaren Werk seines ... 31.07.2019 · Bibelstellen: 1. Mo. 22,8; 2. Mo. 12,3; 29,38-43; Joh. 1,29; Off. 5,12-14
Das Blut des Lammes Am folgenden Tag sieht er Jesus zu sich kommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt. (Johannes 1,29) – Schrecklich muss es ausgesehen haben. Das Äußere des Hauses verriet ein Schlachtfeld im Inneren. Die Fensterscheiben waren eingeschlagen, die Möbel lagen in Trümmern auf der Straße. Schlimmer noch: Unter der Haustür hervor lief Blut auf die Straße. Kriegszeit in ... 01.05.2014 · Bibelstellen: Joh. 1,29
Das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmtWilliam Kelly „Siehe das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.“ – Es gab kein Bild, das den Juden mehr vertraut war als das Lamm. Es war das tägliche Brandopfer in Israel, morgens und abends. Außerdem verbürgte das Passsahlamm den grundsätzlichen Frieden des Jahres; und die erste Einsetzung ging mit der Befreiung der Söhne Israels aus dem Haus der Knechtschaft einher. Wir können daher verstehen, welche ... 30.07.2013 · Bibelstellen: Joh. 1,29