Die Hälfte der Tage

Online seit dem 30.11.2007, Bibelstellen: Psalm 55,24; Ps 102,25

Zweimal wird in den Psalmen von der „Hälfte der Tage“ gesprochen. Die erste Stelle ist Psalm 55,24: „Und du, Gott, wirst sie in die Grube des Verderbens hinabstürzen; die Männer des Blutes und des Truges werden nicht zur Hälfte bringen ihre Tage. Ich aber werde auf dich vertrauen.“ Es geht hier um die Männer des Blutes, die nicht zur Hälfte ihre Jahre bringen, weil Gott sie richtet. Der Tod überrascht sie (vgl. V.16).

In Psalm 102,25 finden wir das Gebet: „Ich sprach: Mein Gott, nimm mich nicht hinweg in der Hälfte meiner Tage!“ Hier geht es aber nicht um einen Blutmenschen, sondern um den Messias! Das macht Hebräer 1,10 ff. ganz klar. Es ist die Bitte des Herrn Jesus, die wir hier finden. Er hat als vollkommener Mensch empfunden, was es bedeutet, mitten aus dem Leben gerissen zu werden. Er hat erfahren, was es ist, wenn die Lebenstage verkürzt werden. Er musste durch das, was Gott für die Blutmenschen vorgesehen hat. Er, der sein Blut für andere gab. Ihm sei ewig Dank dafür! 

Gerrid Setzer