Der Thron Gottes

Online seit dem 29.04.2009, Bibelstellen: Offenbarung 4,1-11

Johannes, der Seher, wechselt seine Position: von der Erde zum Himmel. Von dem Thron Satans (Off 2,13) zu dem Thron Gottes (Off 4,2). Dieser Thron ist das Thema von Offenbarung 4. Wir bekommen sieben wichtige Dinge im Blick auf diesen Thron mitgeteilt:

  • Auf dem Thron sitzt einer, der eine beeindruckende Herrlichkeit hat (Off 4,3), der angebetet wird, der würdig ist, Macht auszuüben, und der der Schöpfer ist (Off 4,8–11). (Vers 2 und 3.)
  • Rings um den Thron (vertikal) ist ein Regenbogen wie ein Smaragd. Das spricht davon, dass Gott im Gericht der Barmherzigkeit gedenkt und schließlich Segen auf der Erde herbeiführen wird. (Vers 3.)
  • Rings um den Thron (horizontal) sind vierundzwanzig Throne, auf denen 24 Älteste mit weißen Kleidern und goldenen Kronen sitzen. Die Ältesten sind ein Bild der verherrlichten Gläubigen. (Vers 4.)
  • Aus dem Thron gehen hervor Blitze, Stimmen und Donner. Das spricht von Gericht, das von oben herabkommt.(Vers 5.)
  • Vor dem Thron (unmittelbar) brennen sieben feurige Fackeln, die die sieben Geister Gottes sind. Es geht um den Geist Gottes, der in Vollkommenheit – wovon die Zahl Sieben spricht – alles erleuchtet und alles nach göttlichem Maßstab beurteilt (vgl. Heb 12,29). (Vers 5.)
  • Vor dem Thron ist etwas wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall. Das ist ein Hinweis auf eine unveränderliche Reinheit, die im Gegensatz zu irdischen Befleckungen steht (vgl. 1. Kön 7, 23 ff). (Vers 6.)
  • Mitten und um den Thron sind vier lebendige Wesen. Sie zeigen Gottes Regierungsprinzipien: Stärke (Löwe), Beharrlichkeit (Stier), Weisheit (Mensch) und Schnelligkeit (Adler). (Vers 6–7.)

Wie groß ist es, einmal diese Szene erleben zu dürfen!

Gerrid Setzer