Die gewaltsame Liebe

Online seit dem 16.08.2009, Bibelstellen: Hohelied 8,6

„Die Liebe ist gewaltsam wie der Tod, hart wie der Scheol ihr Eifer“ (Lied der Lieder 8,6).

Der Tod ist gewaltsam. Wir Menschen können seiner gewaltigen Kraft nicht trotzen. Der Tod macht sich über die klägliche Macht der Menschen lustig. Sie versuchen seit Jahrtausenden sich mit aller Gewalt gegen ihn zu stemmen. Vergeblich. Der Tod ist stärker. Und der Eifer seines Bruders, des Scheols (das ist das Totenreich), ist hart. Unentwegt reißt der Scheol sein Maul auf und verschlingt Menschen ohne Zahl. Hart und eifrig führt der Scheol sein trauriges Werk aus. Er nimmt keine Rücksicht auf Alter, Zukunftspläne und sozialen Status.

Auch die Liebe ist gewaltsam und hart in ihrem Eifer. Die Liebe treibt Menschen an, große Widerstände zu meistern. Wenn zwei Menschen sich zueinander hingezogen fühlen – was nehmen sie alles auf sich, damit die Liebe zum Ziel kommt! Und wie groß ist erst die Liebe des Herrn Jesus, der selbst die Liebe ist. Auf seinem ganzen Weg sehen wir die Härte der Liebe, die alles in Kauf nimmt, um ihr großartiges Werk zu vollenden.

Am Kreuz zeigt sich Liebe Christi im Höchstmaß. Dort stieg der Todlose in seiner Liebe in den Tod hinab und befreite so die, die durch Todesfurcht das ganze Leben geknechtet waren. Wie hart war die Liebe des Herrn, dass er bereit war, den Tod am Kreuz in seiner Bitterkeit zu schmecken!

Gerrid Setzer