Priester, Leviten und Nethinim

Online seit dem 08.11.2010, Bibelstellen: 1. Chronika 9,2

Als die ersten Sieger das von Gott gegebene Erbteil in Besitz nahmen, schienen das Priester, Leviten und Gefangene, die Nethinim,  zu sein (1. Chr 9,2)! Wenn wir die verschiedenen Aufgaben betrachten und geistlich anwenden, lernen wir diese im Dienst für Gott kennen.

Priester sind Anbeter, die geistliche Opfer aus gefüllten Körben bringen. Menschen mit geistlicher Einsicht und einem brennenden Herzen für den Herrn und seine Ehre.

Diejenigen, die nach außen „das Gesicht“ der Gemeinschaft darstellen, sind die Arbeiter im Volk, das Gottes Namen bekennt: die Leviten. Sie sind gegeben, um „den Dienst am Haus“ auszuüben, sozusagen die Wacht zu übernehmen. Es sind diejenigen, die Unterricht geben, praktische Hilfe erzeigen und Haus- und Krankenbesuche machen (1. Chr 9,14–34). Sie wohnen geistlich gesehen in Jerusalem. Die Gemeinde ist sozusagen ihr zuhause und der Herr ihr Erbteil (Rö 16,5.6; 5. Mo 10,8.9). Ihr Erbteil bestand aus dem, was die anderen Erben der Verheißung für sie abgesondert haben (Apg 26,17.18; 4. Mo 18,21). Sie haben Einsicht in ihren Dienst erhalten, weil der Herr sie von den anderen Gläubigen abgesondert hat (4. Mo 8,9–11.18.19; Gal 1,1). Sie müssen zusehen, dass die Zucht des Herrn verhindert wird (1. Kor 11,31).

Die Nethinim sind die Helfer, die durch den Dienst der Kämpfer für Gott Gefangene für den Herrn geworden sind. Wie viele „Gefangene“ hast du bereits für den Herrn erworben? Hast du schon so eine „Krone“ (Phil 4,1)?

[Aus: Uit het woord der waarheid, 1987, S. 148]