Fülle von Wahrheiten

Online seit dem 06.06.2011, Bibelstellen: Jesaja 52,13-53.12

In Jesaja 53 (und den drei letzten Versen aus Jesaja 52, die thematisch zu diesem Kapitel gehören) wird uns eine Fülle von Wahrheiten über den Knecht Gottes, den Herrn Jesus, mitgeteilt, dass man in Erstaunen seine Hand auf den Mund legen möchte (vgl. Jes 52,15).

Die nachfolgende Aufzählung soll das zeigen. Dabei gehe ich, was die verwendeten Zeitformen betrifft, nicht vom Standpunkt Jesajas, sondern vom Standpunkt des heutigen Lesers aus. Wer die entsprechenden Verse liest, wird keine Mühe mit der Zuordnung der Aussagen zu den Versen haben.

  • Er hatte Einsicht in die Gedanken Gottes.
  • Er wird erhöht durch Gott (im Reich).
  • Er wurde entstellt von Menschen.
  • Er wird bestaunt werden (im Reich).
  • Er hatte eine unscheinbare Herkunft.
  • Er hatte ein unscheinbares Auftreten.
  • Er wurde von Menschen verachtet.
  • Er war voller Mitgefühl.
  • Er wurde als ein vom göttlichen Gericht Getroffener angesehen.
  • Er trug die Strafe für die Ungerechtigkeiten anderer.
  • Er beugte sich unter der Misshandlung.
  • Er war stumm vor den Richtern und ging still zur Richtstätte.
  • Er bekam keinen anständigen Gerichtsprozess.
  • Er wurde von Menschen getötet.
  • Er wurde von Gott in den Staub des Todes gelegt.
  • Er war für das Massengrab bestimmt.
  • Er war in dem Grab eines Reichen.
  • Er war vollkommen in seinen Taten.
  • Er war vollkommen in seinen Worten.
  • Er wurde von Gott zerschlagen.
  • Er stellte das Schuldopfer.
  • Er hat eine geistliche Nachkommenschaft.
  • Er stand aus den Toten auf.
  • Er wird Gottes Willen ausführen.
  • Er wird Frucht sehen.
  • Er weist viele zur Gerechtigkeit.
  • Er lädt Ungerechtigkeiten der Vielen auf sich.
  • Er bekommt Herrschaft und Beute.
  • Er schüttete seine Seele aus in den Tod.
  • Er wurde zwischen Übertretern an ein Holz gehängt.
  • Er trug die Sünden vieler.
  • Er betete für die Feinde am Kreuz.

Was für eine gewaltige Fülle an Gedanken stecken in dieser Prophezeiung!

Wir bemerken, dass die Wahrheiten nicht chronologisch vorstellt werden. Das liegt darin, dass in diesen Versen ein Zwiegespäch zugrunde liegt. Nur wenn man das sieht, kann man die Verse gut verstehen. Die Einteilung dieses Abschnitts sieht wie folgt aus:

  • Gott redet (Jes 52,13–15)
  • Der Überrest redet (Jes 53,1–6)
  • Gott redet (Jes 53,7–9)
  • Der Überrest redet (Jes 53,10.11a)
  • Gott redet (Jes 53,11b.12)

Gerrid Setzer