Die Tiefen des Meeres

Online seit dem 24.06.2011, Bibelstellen: Micha 7,19

„Er wird sich unser wieder erbarmen, wird unsere Ungerechtigkeiten niedertreten; und du wirst alle ihre Sünden in die Tiefen des Meeres werfen“ (Micha 7,19).

Die Menschen waren schon am höchten Ort – am Mount Everest – ohne technische Hilfsmittel. Am tiefsten Punkt der Erde war der Mensch ohne technische Hilfsmittel noch nie und wird es auch nie sein. Bisher waren erst 3 Menschen mit einem Spezial-U-Boot am tiefsten Punkt der Erde (Stand: 2012).

Der tiefste Punkt der Erde ist der Marianengraben, der bis 11034 Meter tief ist. Im Jahr 1960 tauchte das U-Boot „Trieste“ mit dem Schweizer Jacques Piccard 10916 Meter tief und kam damit schon sehr, sehr weit nach unten.

Aber es wird doch klar, wie unzugänglich das Meer für uns ist. Viel unzugänglicher als die eisigen Höhen dieser Erde.

Auf diesem Grund ist die Aussage in Micha 7,19 absolut beeindruckend: Gott hat die Sünden der Glaubenden in die Tiefen des Meeres geworfen. Sie werden nie von jemand „erreicht“ werden können. In Ewigkeit bleiben sie verschwunden. Herrliche Wahrheit!

Gerrid Setzer