Königin Victoria bekommt Gewissheit

Online seit dem 02.01.2016, Bibelstellen: Johannes 3,16

Königin Victoria von England regierte vierundsechzig Jahre über ein riesiges Reich. Eine ganze Epoche ist nach ihr benannt.

Nach einem Gottesdienst in der St. Paul’s Cathedral in London fragte die Königin den Prediger, ob man absolute Gewissheit des ewigen Lebens haben kann. Dieser verneinte und meinte, dass er keinen Weg kenne, um absolut gewiss zu sein.

Als ein einfacher, gläubiger Christ davon erfuhr, John Townsend, schrieb er seiner Königin folgenden Brief. „An Ihre Majestät, unsere geliebte Königin Victoria, von einem Ihrer geringsten Untertanen: Mit zitternder Hand, aber mit einem Herzen voll Liebe, schreibe ich Ihnen. Ich weiß, dass wir unseres ewigen Lebens in der himmlischen Heimat, die Jesus zubereitet hat, absolut gewiss sein können. Deshalb möchte ich Ihre höchst gnädige Majestät bitten, folgende Schriftabschnitte zu lesen: Johannes 3,16 und Römer 10,9.10. Diese Stellen beweisen, dass es für die, die an den Herrn Jesus Christus glauben und sich auf sein vollbrachtes Werk stützen, eine volle Gewissheit der Errettung gibt.“

Ungefähr vierzehn Tage später erhielt er Antwort: „An John Townsend. Ihren Brief habe ich erhalten. Als Antwort darauf will ich Ihnen sagen, dass ich die angeführten Schriftstellen sorgfältig und mit Gebet gelesen habe. Ich glaube an das für mich vollbrachte Werk Christi und vertraue darauf, Sie durch Gottes Gnade in jener Heimat zu treffen, von der Christus gesagt hat: ‚Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten.‘ Victoria Guelph.“

Quellen:

The Daily Colonist, Victoria, BC, Sunday, April 25, 1937, S. 4
Talbot, Louis T., Lectures on Ephesians, Van Kampen Press, 1937, S. 17

Manuel Thomas