Gegensätze im Johannesevangelium

Online seit dem 28.10.2016, Bibelstellen: Johannes 1-21

Im Johannesevangelium wird auf bemerkenswerte Weise der Unterschied zwischen dem Judentum und dem Christentum vorgestellt. Wir sehen den neuen Wein und die alten Schläuche. Nachfolgend eine Darstellung der Gegensätze, die als Anregung gedacht ist, über dieses Thema nachzudenken.

  • Kapitel 1: Gesetz Moses durch Mose – Gnade und Wahrheit durch Jesus Christus
  • Kapitel 2: Tempel in Jerusalem – Tempel seines Leibes
  • Kapitel 3: Das Irdische – das Himmlische
  • Kapitel 4: Rituelle Anbetung in Jerusalem – Anbetung in Geist und Wahrheit
  • Kapitel 5: System des Gesetzes (Teich, Engel, Sabbat) – Macht des Sohnes Gottes
  • Kapitel 6: Manna – das wahrhaftige Brot aus dem Himmel
  • Kapitel 7: Religiöse Feste und Durst – Glaubende getränkt und Segenströme
  • Kapitel 8: Abrahams Nachkommen – aus Gott geboren
  • Kapitel 9: Finsternis und Blindheit – das Licht des Lebens
  • Kapitel 10: Der jüdische Schafhof – eine Herde und ein Hirte
  • Kapitel 11: Auferstehung am letzten Tag – Aus-Auferstehung durch Gottes Sohn
  • Kapitel 12: Der König Israels – Sohn des Menschen, der alle zu sich zieht
  • Kapitel 13: Rituelle Waschung – Dienst des Sachwalters im Himmel
  • Kapitel 14: Priesterwohnungen im Tempel – Wohnungen im Haus des Vaters
  • Kapitel 15: Fruchtloser Weinstock Israel – Christus, der Weinstock, und wir, die Reben
  • Kapitel 16: Nahen zum Messias, der Gott bittet – direkt zum Vater im Namen Jesu
  • Kapitel 17: Zerstreute Kinder Gottes – eins in Christus
  • Kapitel 18: Reich von dieser Welt – Reich nicht von dieser Welt
  • Kapitel 19: König der Juden – sterbender Erlöser
  • Kapitel 20: Überrest, mit Messias verbunden – Brüder des Herrn
  • Kapitel 21: Keine Gegenüberstellung

In Kapitel 21 (und dem Ende von Kapitel 20) begibt sich Johannes erstmalig auf den Boden der Synoptiker, denn das Wunder des Fischfangs steht nur in Verbindung mit seinem Werk auf Erden. Auch die nachfolgenden Verse entfalten keine himmlischen Dinge. Deshalb ist hier keine Gegenüberstellung möglich.

Gerrid Setzer