Verschiedene "Menschen"

Online seit dem 28.01.2018, Bibelstellen: 1. Kor 2,15; 1. Kor 3,1; 2. Kor 4,16

Der ZWEITE MENSCH ist unser Herr Jesus Christus als der Anfang einer neuen Ordnung. Er ist vom Himmel; und er steht im Gegensatz zum ERSTEN MENSCHEN, Adam, dem Anfang der ersten Ordnung. Dieser ist von der Erde und wird so nur in 1. Korinther 15 genannt.

Der NEUE MENSCH umfasst die ganze Gruppe der Gläubigen, die in dem auferstandenen Christus geschaffen wurde in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit; der ALTE MENSCH umfasst im Gegensatz dazu die Gesamtheit der gefallenen Menschheit, die in der Sünde lebt und dem Gericht verfallen ist und verdorben wird nach den betrügerischen Begierden.

Der GEISTLICHE MENSCH beschreibt den Gläubigen im richtigen Zustand. Das ist individuell und er „beurteilt alles“, „auch die Tiefen Gottes“ (1. Kor 2,15). Er steht im Gegensatz zu dem NATÜRLICHEN MENSCHEN (1. Kor 2,14), der „nicht annimmt, was des Geistes Gottes ist“, denn er kann sich nicht über die Natur erheben.

Der FLEISCHLICHE MENSCH wird in 1. Korinther 3,1 erwähnt; das ist eigentlich ein fleischlicher Zustand, in den „Unmündige in Christus“ fallen können durch schlechte Lehre und schlechten Einfluss.

Der INNERE MENSCH bezieht sich auch auf den Einzelnen und ist das Ergebnis des neuen Wirkens des Geistes in jedem einzelnen Gläubigen in Christus (2. Kor 4,16). Er steht im Gegensatz zu dem ÄUSSEREN MENSCHEN, was einfach den Menschen der Natur gemäß meint.

H. J. Vine